Niedersächsisches Forstamt Clausthal

Eine Begräbnisstätte für Haustiere

 

Wenn Ihr liebgewonnenes Haustier stirbt, bleibt für Sie neben der Trauer die Frage, wohin mit dem Tierkörper. Ihn dem Abdecker zu überlassen bringt nicht jeder übers Herz. Und einen eigenen Garten zum Begraben besitzt auch nicht jeder, zumal dies nicht in jedem Landkreis erlaubt ist.

 

Das Forstamt Clausthal bietet Ihnen seit kurzem die Möglichkeit, das verstorbene Haustier im Einklang mit der Natur in einem Waldstück zu bestatten.

In der Nähe von Göttingerode, einem Ortsteil von Bad Harzburg betreiben wir den vom Landkreis Goslar genehmigten Abschiedswald Goldberg. Haustiere können bei uns auf diese Weise legal beigesetzt werden.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Begräbnisform nicht um einen Tierfriedhof im herkömmlichen Sinne handelt. Beim Abschiedswald wird die Grabpflege der Natur überlassen. Der Wald soll Wald bleiben.

 

Wir stellen die Grabstätte zur Verfügung, die Gräber sind bereits ausgehoben. Das Tier kann ohne Umhüllung oder mit einer Hülle aus 100% biologisch abbaubaren Pflanzenfasern begraben werden. Auf die Grabstelle pflanzen wir in der Pflanzsaison einen Laubbaum. Schließlich können Sie ein Holzschild mit dem Namen des Tieres und  dem Sterbedatum anbringen.

Wir führen alle anfallenden Arbeiten aus, Sie können sich aber auch gern selbst an der Beisetzung beteiligen.

 

Nach vorheriger Terminabsprache bringen Sie Ihr Tier zum Abschiedswald. Ein Vertrag regelt die Einzelheiten. So müssen Sie uns zum Beispiel versichern, dass Ihr Tier nicht an einer Seuche oder anzeigepflichtigen Krankheit gestorben ist. Sie verpflichten sich auch, keinerlei Grabschmuck anzubringen, also weder Blumenschmuck, Einfassungen, Grabsteine, religiöse Symbole oder ähnliches.

 

Sie können den Abschiedswald Goldberg jederzeit besuchen. Er ist gut erreichbar, nur wenige Meter vom Parkplatz beim Cafe Goldberg entfernt. Da die Fläche wie ein normaler Wald behandelt wird, findet eine Schneeräumung nicht statt. Durch Windwurf entwurzelte oder abgebrochene oder vom Borkenkäfer befallene Fichten werden beseitigt, sofern dies aus Waldschutzgründen nötig ist.

 

Zum Schutz vor Wildschweinen ist der Abschiedswald eingezäunt. Nach vollständiger Belegung bleibt der Zaun noch zwei Jahre erhalten. Danach wird er abgebaut und der Abschiedswald wird zu einer normalen Waldfläche.

 

Kosten

(alle Preise incl. Mehrwertsteuer)

Kleintiere bis zur Größe eines Zwergkaninchens   40,- €

                                                                                              

Katzen sowie kleine Hunde wie z.B.

Yorkshireterrier, West Highland White-Terrier, Dackel,

allgemein bis Schulterhöhe ca. 30 cm:             135,- €                          

 

mittelgroße Hunde, wie z.B.

Pudel, Mittelschnauzer, Cocker Spaniel

allgemein bis Schulterhöhe ca. 50 cm:            195,- €

 

Große Hunde, wie z.B.

Münsterländer, Golden Retriever

allgemein ab ca. 50 cm Schulterhöhe             275,- €

 

Zuschlag für Beisetzungen an Sonn- und Feiertagen: 20,- €

 

Leistungen

 

·         Stellen der Grabstätte

·         Begraben des Tieres

·         Gestellen und Pflanzen eines Baumes

·         Gestellen eines Holzschild-Rohlings ca. 15 x 20 cm

·         Dauerhafte Ruhestätte für Ihr Tier ohne zeitliche Befristung

 

Sie können Sich gern an der Beisetzung Ihres Tieres beteiligen, die Kosten bleiben allerdings gleich.

 

 

Kontakt:                  0170-3300937   

Weitere Abschiedswälder in den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie hier. 

  

Übrigens, mit einem Friedwald, in dem Urnen mit der Asche verstorbener Menschen beigesetzt werden, sollte der Abschiedswald nicht verwechselt werden. 

Flyer mit Anfahrtskizze zum Herunterladen als pdf-Dokument

CLZFlyerAbschied_01.07.2015.pdf

359 K
  |  
Übersichtskarte der Revierförstereien

Niedersächsische Landesforsten

Forstamt Clausthal

L' Aigler Platz 1

38678 Clausthal-Zellerfeld

05323-9361-0, Fax 9361-55

poststelle(at)nfa-clausthl.niedersachsen.de