Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Harsefeld

Aktuelles

Landeswald im Elbe-Weser-Dreieck besteht „Wald-TÜV“

Planung des „Vor-Ort-Audit“ im Wald
Gespräch mit Forstwirten bei der Jungwuchspflege
Überprüfung von Forstmaschinen
Der Förster für Waldökologie erklärt ein „Waldmoorschlatt“

Forstamt Harsefeld erfüllt die Standards der Forstzertifizierung

Das Niedersächsische Forstamt Harsefeld darf sich auch weiterhin „zertifizierter Forstbetrieb“ nennen. Das ist das Ergebnis der jüngsten Überprüfung im Auftrag der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS). Die Niedersächsischen Landesforsten haben sich verpflichtet, die Standards des Zertifizierungssystems PEFC einzuhalten. In jedem Jahr werden nach einem Stichprobenverfahren Betriebe ausgewählt, die von unabhängigen Auditoren hinsichtlich der Einhaltung der Bewirtschaftungsregeln überprüft werden.

-

Wald-TÜV 

Die DQS hatte das Forstamt im Elbe-Weser-Dreieck ausgewählt und Eva Monika Schloßmacher mit dem Audit beauftragt. Die Forstwissenschaftlerin bescheinigte jetzt, dass die Harsefelder Forstleute die PEFC-Leitlinien vorbildlich einhalten. PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Das System gilt als eine Art weltweiter ‚Wald-TÜV‘.

-

Breites Themenfeld

„Man weiß vorher nie, was im Rahmen der stichprobenartigen Überprüfung in den Fokus genommen wird“, sagt Forstamtsleiter Dr. Otto Fricke. „Neben der nachhaltigen Holznutzung wird der Blick auf den Zustand der Waldverjüngung und den Bodenschutz gerichtet. Überprüft werden auch die Artenvielfalt im Lebensraum Wald, seine vielfältigen Schutzfunktionen, und ob Waldarbeiter und Unternehmer die Standards zur Arbeitssicherheit einhalten“, so Dr. Fricke weiter.

-

Vor-Ort-Audit

Das konkrete ‚Vor-Ort-Audit‘ ist in zwei Teilbereiche gegliedert. Zunächst findet bereits vorab die Sichtung von Unterlagen, Nachweisen und Dokumentationen statt. Darauf wird dann im Rahmen eines Interviews intensiver eingegangen. Danach werden zusätzlich im Wald die Standards überprüft. Dabei werden sowohl Forstkulturen, Hiebsflächen, Waldpflegemaßnahmen und Naturschutzmaßnahmen als auch die dort tätigen Forstwirte und Dienstleister angesteuert.

-

Lobende Worte für die Harsefelder

Schwerpunkte legte die Gutachterin auf die Ausrüstung und Unfallverhütung der Waldarbeiter und den Einsatz umweltschonender Betriebsstoffe bei Forstmaschinen. Nach Abschluss des Audits fand sie lobende Worte für die Bewirtschaftung des Waldes. Besonders erfreut zeigte sich Schloßmacher über die erfolgreichen Bemühungen der Forstleute bei der natürlichen Waldverjüngung und der Pflege von Waldmooren. Die innovativen Ideen der Forstamtsmitarbeiter und das ganz offensichtlich gute Betriebsklima beeindruckten die Auditorin. „Als Ergebnis dieses Tages stellen wir fest, dass die hier geleistete Arbeit und die naturnahe Bewirtschaftung des Waldes im Forstamt Harsefeld von unabhängiger Stelle als gut angesehen wird“, resümiert Dr. Otto Fricke.

 

 

Hintergrund:

Das Forstamt Harsefeld ist eines von insgesamt 24 Forstämtern der Niedersächsischen Landesforsten. Auf einer Gesamtfläche von 11.500 Hektar bewirtschaften die Forstleute den landeseigenen Wald zwischen Weser und Elbe in den Landkreisen Rotenburg, Stade, Osterholz und Cuxhaven. Informationen zum Forstamt Harsefeld finden Sie unter http://www.landesforsten.de/harsefeld   

 

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,3 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert. Das Zertifizierungssystem PEFC geht auf die Umweltkonferenz von Rio zurück und basiert inhaltlich auf den Beschlüssen, die auf den Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998) von 37 Nationen im Pan-Europäischen Prozess verabschiedet wurden. Unabhängige Zertifizierungsgesellschaften geben Kunden und Marktpartnern die Gewähr, dass die Wälder nach hohen Standards bewirtschaftet werden.

Verbraucher können mit der gezielten Nachfrage nach zertifizierten Produkten Waldbesitzer in ihrer Entscheidung für eine nachhaltige Waldwirtschaft unterstützen und aktiv etwas für den Waldschutz leisten.

 

Mehr zum Thema Zertifizierung in den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter

http://www.landesforsten.de/PEFC-Zertifizierung.43.0.html?&no_cache=1&sword_list%5B0%5D=pefc