Niedersächsisches Forstamt Neuenburg

Der Neuenburger Urwald

Umgeben von den Wehde-Dörfern (Wehde = Wede = Wald) Neuenburg, Zetel, Bockhorn und Grabstede liegt im Herzen der Friesischen Wehde das Neuenburger Holz.

Inmitten dieses rd. 650 ha großen Waldgebietes befindet sich der "Neuenburger Urwald", ein ca. 25 Hektar grosser Hutewald, der seit 150 Jahren nicht mehr genutzt wird. Dazu gehören weitere  25 Hektar jüngeren Waldes, die zusammen einen unbewirtschafteten Naturwald bilden,  in dem eine weitgehend ungestörte Waldentwicklung beobachtet und erforscht wird.

weiterlesen

Jagdhütten-Eiche umgefallen

Die 850 Jahre alte Eiche an der historischen Jagdhütte mitten im „Neuenburger Urwald“ ist zwischen dem 19. und 20. Juni 2014 umgefallen. Der wohl bekannteste Baum im dortigen Naturwald ist umgefallen. Markant war diese ehemalige Hutewald-Eiche nicht nur durch ihren zentralen Standort vor der Jagdhütte, sondern auch durch auffällige große Risse und Hohlräume und ihren deutlich gedrehten Stamm. „Viele von uns haben diesen Baum bereits als Schulkinder auf Ausflügen kennengelernt“, schildert Martin Dippel vom Forstamt Neuenburg seine Eindrücke. In den letzten Jahren begrünten sich nur noch wenige gesunde Äste an dem Eichen-Torso, der über und über mit Moosen, Flechten und in der Krone interessanterweise mit dem seltenen Rippenfarn bewachsen war. Nun ist der Baumriese mit zwei Meter Durchmesser einfach umgefallen. Es zeigt sich jetzt, dass nur noch wenige Wurzeln den Baum am Leben und aufrecht gehalten haben. „In den Naturwäldern der Niedersächsischen Landesforsten bleibt der Wald sich selbst überlassen, daher werden wir dafür sorgen, dass dieser imposante Baum jetzt ungestört verrotten kann“, blickt Dippel in die Zukunft, denn das Vergehen eines so mächtigen Eichenstammes kann noch fünfzig Jahre oder mehr dauern.

Weitere Information hier.

Noch steht sie - Fotos von 2005 bis 2013

Mai 2005
Beliebtes Fotomotiv April2013
Mai 2013
Mit Jagdhütte Mai 2013
Vorstellung Urwaldbroschüre Anfang Mai 2013
Rippenfarn in luftiger Höhe

Umgefallen - zwischen 19. und 20. Juni 2014

Das Wahrzeichen liegt ..
.. zwei Meter im Durchmesser
.. nur an zwei Stellen gesundes Wurzelwerk
Rippenfarn - ob er sich hält?
Bizzar
Tierkopf?
Schauen, ..
.. was passiert ist.
800jährige Jagdhütteneiche - markant gedreht
ANNEMONENBLÜTE im zeitigen Frühjahr
Urwaldeindrücke 1
Urwaldeindrücke 2
2-300jährige Schneitel-Hainbuchen
Urwaldeindrücke 3
  |  

Niedersächsisches Forstamt Neuenburg

Zeteler Strasse 18

26340 Zetel

 

Tel.: 04452 – 9115 0

Fax: 04452 – 9115 55

mail:poststelle(at)nfa-neuenbg.niedersachsen.de

 


 

 

Waldpädagogische Veranstaltungen

.. für Kinder und Sc hüler bietet vor Ort das Waldpädagogikzentrum Ahlhorn an. www.wpz-ahlhorn.de


Die "Freunde des Neuenburger Holzes e.V." bieten ein jährliches Veranstaltungs-programm > hier.

Führungen für Gruppen und Schulen: Gert Müller, 04452-1378 und Rolf Rochau, 04452-948951

 


Information

Für Interessierte gibt es die Broschüre zum Naturschutzgebiet (von 2013) im Rathaus der von Bockhorn und Zetel, im Forstamt Neuenburg und beim Landkreis Friesland, Naturschutzbehörde.

Download:

Urwaldbroschüre, ohne Karte (4 MB)

Wanderkarte Neuenburger Holz  (1MB)

 


Wandern, Radfahren und mehr

Informieren Sie sich über > Naturerleben Südliches Friesland.

 

 


Fauna-Flora-Habitat(FFH)-Gebiet

Langer Weg zum ersten Erhaltungs- und Entwicklungsplan.

 

Von April 2008 bis September 2011 wurde eine umfangreiche Erfassung des Waldes durchgeführt. Beteiligt waren neben dem Forstamt, die Naturschutzbehörde des Landkreise und das NLWKN (Nds. Landesamt für Wasser, Küstenschutz und Naturschutz), nach deren fachlichen Vorgaben der Erhaltungs- und Entwicklungplan (E+E-Plan) erstellt wurde. Nach diversen Abstimmungen gab der Landkreis Friesland 2011 die Planung frei.

 

Der E+E-Plan zum Nachlesen:

 

Endfassung des Erhaltungs- und Entwicklungsplanes (12 MB)

Nachtrag Landschaftspflegemaßnahmen (Abt. 129 bis 143); (6 MB)

Auszug aus dem E+E-Plan - abgestimmte Wegebauplanung (0,3 MB)

 

Karten:

 

Forstbetriebskarte (5,3  )

Historisch alte Waldstandorte (2,5 MB)

Waldbiotopkartierung Standardmaßnahmen (3,5 MB)

Erhaltungs- und Entwicklungsziele (6,6 MB)

Lebensraumtypen und Erhaltungszustände (3,1 MB)

•Rote Liste Arten (wird nicht zum Download freigegeben)