Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Neuenburg

Der Wildenloh

Waldsteckbrief: Der Wildenloh

Karte Le Coq von 1803 Gr.u. Kl. Wildenloh
Landschaftsprägende Eichen im Gr. Wildenloh

Das Waldgebiet Wildenloh bei Oldenburg liegt im Bereich der Gemeinde Edewecht und ist rund 190 Hektar, also fast zwei Quadratkilometer groß.

Der Wildenloh ragt mit seinen beiden Geesthügeln, dem Großen und dem Kleinen Wildenloh etwa 15 Meter aus dem ursprünglichen Wildenlohs Moor. Beide Geesthügel sind alte Waldstandorte, d.h. dort gibt es ohne größere Unterbrechung seit mindestens 200 Jahren Wald. 

Der Große Wildenloh im Osten ist durch teilweise recht alte Eichen und Buchenwälder gekennzeichnet. So sind die ältesten Eichen im Gebiet fast 220 Jahre alt. Im Kleinen Wildenloh (im Westen) dominieren ebenfalls die Eichen, sie sind aber bedeutend jünger.

Der heutige Wald zwischen und um diese beiden Kerngebiete wurde vor gut hundert Jahren aufgeforstet. Auf den überwiegend trockengelegten ehemaligen Moorflächen, ist eine bunte Mischung von Nadelbaumarten - neben Lärche, Fichte und Kiefer auch Douglasie, Sitkafichte, Strobe und Tannenarten - vertreten. Dort gibt es aber auch umfangreiche Moorbirken-vorkommen, Eschen und Erlen sowie den für Moorränder typischen Gagelstrauch in der Strauchschicht.

Laubbäume machen etwa 40% der Waldfläche aus, mit über 50 Hektar dominieren die Eichen. Der Rest sind die vorgenannten Nadelbaumarten. Durch die Vielzahl der Baumarten und die unterschiedlichen Bodenverhältnisse bietet der Wildenloh ein äußerst abwechslungsreiches Waldbild.

Der Wildenloh ist mit einer Randzone als Landschaftsschutzgebiet seit 1957 ausgewiesen. Die aktuelle Landschaftsschutzgebietsverordnung ist aus dem Jahr 2007.

Der Wildenloh ist Naherholungsgebiet für die angrenzenden Oldenburger Stadtteile Eversten und Bloherfelde sowie für die direkt benachbarten Edewechter Ortsteile Wildenloh, Petersfehn und Friedrichsfehn. Neben zwei Waldparkplätzen steht ein Waldspielplatz zur Verfügung.

Seit 1999 nutzt der Oldenburger „Verein für Kinder e.V.“ den Wald für seine Waldkindergartengruppe (bis 15 Kinder im Alter von 3-6 Jahren).

Durch die intensive Freizeitnutzung ist der Wildenloh sicher eine der größten Freiluft-Sportanlagen des Ammerlandes. 1973 wurde dort der erste Trimmpfad in Deutschland eingerichtet. Als Laufstrecke wird das Gebiet bis heute intensiv genutzt.