Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Reinhausen

Erholung im Wald

Wir laden Sie in unseren Wald ein – trotzdem bitten wir Sie, einige Regeln zu beachten:

 

Jeder Mensch darf die freie Landschaft betreten und sich dort erholen.

Das Forstamt Reinhausen bietet Erholungssuchenden vielfältige Möglichkeiten, den Wald zu genießen: ob Sie schöne Wanderwege suchen, Informationen zu Waldthemen erbitten, einen Erlebnispfad kennenlernen möchten oder etwas zum Verhalten im Wald erfahren wollen -wir freuen uns auf Ihren Waldbesuch!

 

Alles verboten?  Kleine Verhaltensfibel für alle!

Waldkulturen, Walddickungen, Waldbaumschulen und Flächen, auf denen Holz eingeschlagen wird, dürfen nicht betreten werden.

Dies gilt ebenso für Zäune, die im Wald nachwachsende Bäume vor Rehen und Hirschen schützen. Bitte nicht „eintreten“!

Die Hochsitze der Förster und Jäger sind leider nicht zum Klettern gebaut. Aufgrund der hohen Unfallgefahr ist das Betreten verboten!

 

Wer darf was?

Autofahrer/innen:

Ihr Auto steht am besten auf dem Waldparkplatz und versperrt so keine Waldwege für Feuerwehr, Rettungsfahrzeuge, Holzabfuhr oder Forstwirtschaft.

 

Radfahrer/innen und Reiter/innen:

Sofern keine gesonderten Radwege ausgewiesen sind, können Radler und Reiter die befestigten Waldwegen benutzen. Sie müssen dort besonders Rücksicht auf andere Personen nehmen.

 

Camper/innen:

Einfach mal zelten, sich mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil in den Wald und in die freie Landschaft zu stellen, ist nicht erlaubt.

 

Hunde:

In der Zeit vom 1. April bis 15. Juli besteht im Wald und in der freien Landschaft allgemeine Anleinpflicht.

Gemeinden können diese Vorschrift per Satzung lockern oder verschärfen.

Für Naturschutzgebiete besteht sogar ganzjährig Leinenzwang.

Bitte achten Sie darauf, dass ihr Hund Wildtiere und Waldbesucher nicht belästigt oder gefährdet!

Übrigens: die Kampfhunde-Verordnung gilt auch im Wald!

 

Rauchen, Grillen und anderes Feuer:

In der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober ist es verboten, im Wald Feuer anzuzünden oder zu rauchen. Feuer ist toll und „kokeln“ macht Spaß; am besten aber auf dem Grillplatz!

Im Bereich des Niedersächsischen Forstamtes Reinhausen gibt es öffentliche Grillplätze am Wendebachstausee bei Reinhausen und nahe der Plesseburg bei Bovenden. 

 

Auf eigene Gefahr

Betreten des Waldes auf eigene Gefahr:

Waldwege sind uneben, Wurzeln ragen hervor, alte Bäume haben trockene Äste - die natur- und waldtypischen Gefahren sind allgemein bekannt - jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Der genaue Text steht im "Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung vom 21.03.2002". Darüber hinaus sind gesonderte Natur- und Landschaftsschutzgebietsverordnungen und weitere Bestimmungen, z.B. das Naturschutzgesetz, zu beachten.

 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an das

Niedersächsische Forstamt Reinhausen

Kirchberg 10, 37130 Gleichen

Tel: 05592/9062-0

E-Mail: poststelle@nfa-reinhaus.niedersachsen.de

 

zurück