Niedersächsisches Forstamt Neuhaus

Geologie

Ausgangssubstrat der Bodenbildung ist auf dem größten Teil der Fläche Buntsandstein mit unterschieldich starken Lößlehmdecken. Die Waldböden sind daher weitgehend homogen. In den Hochlagen des Forstamtes kommen ausgedehnte Stauwasserstandorte vor. Daneben gibt es kleinflächig Kalkstandorte sowie als Besonderheit die beiden Hochmoore Mecklenbruch und Torfmoor.

 

In den nördlich des Sollings gelegenen Revierförstereien kommen neben Buntsandstein auch umfangreiche Kalkstandorte mit wertvollen Edellaubholzbeständen und Orchideenstandorten vor.

Alter Sandsteinbruch am Weserabhang
  |  
Übersichtskarte der Revierförstereien

Niedersächsische Landesforsten

Forstamt Neuhaus

Eichenallee 21

37603 Holzminden-Neuhaus

05536/9502-0

Fax / 9502-55

poststelle(at)nfa-neuhaus.niedersachsen.de