Waldpädagogikzentrum Weser-Ems

Jugendwaldeinsatz

Jugendwaldeinsatz

Im Waldpädagogikzentrum Weser-Ems werden Schüler ab der siebten Klasse von Ende Februar bis Anfang Dezember ein- oder zweiwöchige Jugendwaldeinsätze angeboten. Während dieser Zeit arbeiten die Schüler vormittags fünf Stunden im Wald und verdienen sich so Unterkunft und Verpflegung.

Angeleitet werden die Arbeitsgruppen von sechs bis sieben Schülern von erfahrenen Forstwirten. Die Arbeiten entsprechen immer dem Leistungsvermögen der Jugendlichen und sind je nach Jahreszeit sehr vielfältig.

Im Frühjahr und Herbst werden oft junge Bäume gepflanzt und Wildschutzzäune errichtet. Bei schlechtem Wetter können in der großen Werkstatt Nisthilfen für Vögel oder Fledermäuse gebaut werden. Spaß macht auch immer der Bau von Hochsitzen.

In den vielen zum Forstamt gehörenden Naturschutzgebieten sind rund um das Jahr die verschiedensten Arbeiten zu deren Erhalt zu erledigen.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Pflege von jungen Waldbeständen und der vorhandenen Erholungseinrichtungen.

Für die Nachmittage gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsangebot, Interessantes über die Auswirkungen menschlichen Handelns auf den Wald und die Umwelt zu erfahren. Die Veranstaltungen dauern anderthalb bis drei Stunden und holen die Schüler dort ab, wo sie stehen. Enthalten sind auch spielerische Elemente.

Themenvorschläge:

 

  1. Bedeutung der grünen Pflanzen für den Naturhaushalt
  2. Kennen lernen von Bodenaufbau und verschiedenen Bodenarten im Wald
  3. Der Wald als unverzichtbare Trinkwasserquelle
  4. Leben im Wasser; Tierbestimmungen mit dem Binokular und Rückschlüsse auf die Wasserqualität.
  5. Nachtwanderung
  6. Geländespiele (z. B. Niedrigseilgarten)

 

Tolle Angebote für das Wochenende und die freien Nachmittage aus dem Bereich der Erlebnispädagogik bieten auch zertifizierte Waldpädagogen an:

 

  1. Überleben mit der Outdoorküche
  2. Der Krimi im Wald, was ist hier passiert ... Spurensuche am Tatort
  3. Feuermachen ohne Streichholz und Feuerzeug
  4. Orientierung mit Karte und Kompass
  5. Wer von uns könnte am besten im Wald bei den Tieren überleben Survivaltechniken u.a.m.

 

Informationen zu den Veranstaltungen und zur Buchung können Sie direkt bei Herrn Benthe im Waldpädagogikzentrum erhalten:

Mail:  Klaus.Benthe(at)nfa-ahlhorn.niedersachsen.de

Tel:    04435 - 971909 11       Fax: 04435 - 971909 31

 

 

 

  |