Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Neuenburg

Naturdienstleistungen

Broschüre zum Download (2,4 MB)

Wenn Sie einen Bodenabbau, ein Gewerbegebiet, eine Windeenergieanlage oder andere Bauvorhaben planen, verbrauchen Sie dafür Fläche. Diese verliert danach ihre Funktion für Natur und Landschaft. Nach Naturschutzrecht sind Vorhaben, die in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild eingreifen, auszugleichen oder zu ersetzen.

Es gibt sechs gute Gründe, um Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen mit dem Forstamt Neuenburg durchzuführen:

  • Wir haben die Flächen
  • Wir haben die Planungskompetenz
  • Wir haben die Fachkompetenz
  • Wir haben das Personal zur Umsetzung
  • Wir bieten ein optimales Preis- Leistungsverhältnis
  • Wir bieten ein Service-Paket nach Ihren Wünschen

 

Ansprechpartner für Sie ist Herr Tido Bent

 

Unsere Broschüre  "Ein Stück Natur -Angebote für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen" gibt einen detaillierten Überblick und steht als Download hier  (2,4 MB) oder auf Anforderung als Broschüre zur Verfügung.

 

Sie interessieren sich weitere Kompensationsflächenpools der Niedersächsischen Landesforsten? Eine Gesamtübersicht finden sie hier.

Fünf Jahre Renaturierung der Krickmeere

Aussichtspunkt Krickmeere

Das Projektgebiet Krickmeere in der Revierförsterei Upjever hat eine Größe von 24 Hektar. Im Jahr 2005 wurde auf 8 Hektar mit ersten Renaturierungsmaßnahmen begonnen. Mittlerweile wurden auf 20 ha die Nadelbäume entnommen und die Entwässerungsgräben verschlossen.

Im Einzelnen wurden bis Mitte 2012 folgende Maßnahmen umgesetzt:

• Auf 15.000 m² Wiederherstellung von Flachmoorseen

 

• Auf 80.000 m² Einleitung der Moorentwicklung mit Feuchtgebüschen und Moorwald

 

• Eine regulierbare Staumöglichkeit des Haupt-Entwässerungsgrabens wurde in Zusammenarbeit mit der Rüstringer Sielacht und dem Landkreis Friesland eingerichtet

Der Wasserstand in dem Projektgebiet ist wurde mittlerweile um ca. 70 cm angehoben

 

• Es wurden 10 Messbrunnen Beobachtung des Grundwasserstandes gesetzt

 

• Es wurden Initialpflanzungen mit Eichen, Erlen, Feldulmen, Spitzahorn, Weißdorn, Schwarzdorn und Hasel durchgeführt

 

Die vorgesehene Renaturierung ist zu 80% ausgeführt und wird voraussichtlich in 2015 auf ganzer Fläche umgesetzt sein.

Anläßlich einer Feierstunde im Juni 2012 wurden die erreichten Fortschritte vorgestellt. Für die Öffentlichkeit wurde ein Informations- und Aussichtspunkt mit zwei Informationstafeln eröffnet.

Download Tafel 1(1 MB)und Tafel 2 (4.5 MB!).

 

Ergänzend wurde für Besucher des Gebietes ein Faltblatt mit Übersichtskarte erstellt. Download (1,7 MB) hier. Das Gebiet ist gut erreichbar über den Radweg "Friesischer Heerweg".

 

 

 

Kompensationspool Plaggenburger Wald

Im Juni 2010 eröffneten die Niedersächsischen Landesforsten den Kompensationsflächenpool Plaggenburger Wald. Mit einer Größe von 88 Hektar gehört er zu einer der größeren Ersatzflächen zum Ausgleich von Eingriffen in den Naturhaushalt, die vom Forstamt Neuenburg betreut werden. Unter Federführung der Stadt Aurich wurden in einem Arbeitskreis Eingriffsbilanzierung die verschiedenen Interessen zusammengeführt. Im Entwicklungskonzept zum Kompensationsflächenpool Moorwald Plaggenburg wurden die Belange der Naturschutzbehörde, der Naturschutzverbände, der Landwirtschaft, der Wasser- und Bodenverbände, der Wasserbehörden und der Waldbesucher gebündelt.

 

In den kommenden zehn Jahren wird das Forstamt auf dem ehemaligen Moorboden die nicht heimischen Nadelbäume entfernen. Teile werden zu Moor renaturiert und andere Flächen mit standortgerechten Laubbäumen bepflanzt. Die Entwässerungsgräben werden verschlossen, damit eine Wiedervernässung des Waldes ermöglich und Moorwachstum initiiert wird.

 

Hiervon profitiert nicht nur die Natur: Auch die Hochwassergefährdung der Stadt Aurich an der Sandhorster Ehe wird entspannt.

 

Informationstafel am Plaggenburger Sportplatz