Niedersächsisches Forstamt Seesen

Naturschutzprojekte

Unser Waldbauprogram LÖWE gewährleistet die Berücksichtigung der Belange des Waldnaturschutzes auf ganzer Fläche. Daneben gibt es aber auch in zunehmendem Maße Waldnaturschutzprojekte, die von der Planung und den anstehenden Maßnahmen so umfangreich sind, dass sie sich vom normalen LÖWE-Waldnaturschutz, den jede Revierleiterin oder jeder Revierleiter im Rahmen der täglichen Arbeit umsetzt, abheben.

 

Eine Reihe der Naturschutzprojekte ab 2005 im Bereich des Forstamtes Seesen sind hier kurz dargestellt:

Kreuzotterschutz am Graneufer

 

• Restvorkommer der Kreuzotter

• kleinräumiger Artenschutz mit Biotopgestaltung und -Pflege

• Projektzeitraum: seit 2010 regelmäßige Arbeiten nach durchgängigem Konzept, jährliche Arbeiten

• Partner NLF, Forstgemeeinschaft Jerstedt-Nordberg GbR, UNB Landkreis Goslar, Harzwasserwerke G

 

 

 

 

 

Bruthilfen für den Schwarzstorch

 

• Bau und Anlage von Bruthilfen in geeigneten Bäumen an ruhigen Standorten

• diverse Bruthilfen

• Projektzeitraum: seit 2011bis auf weiteres

• (Partner: Staatliche Vogelschutzwarte, Landkreise Goslar un d Osterode, Forstgenossenschaften)

Vogelschutz - Rauhfußkauz-Monitoring

 

• Monitoring; Beringung und Zählung durch Eulenexperte aus Osterode

• Nistkästen: Harzklub Wolfshagen

• Projektzeitraum: 2009-2012

 

Diabassteinbruch: Biotop- und Artenschutz

 

• großräumiger Schutz von Amphibien, Libellen, Schmetterlingen, Artenerforschung

• wiederkehrende Arbeiten zur Offenhaltung, Sicherungsbepflanzung, Biotopgestaltung und Artenerhebung

• Projektzeitraum: seit 1985

• Projektpartner: NLF; NFBZ, Harzklub Wolfshagen, Vogelschutzwarte Niedersachsen, UNB Landkreis Goslar, Naturwissenschaftlicher Verein Goslar, Norddeutsche Naturstein GmbH, Diakonie Braunschweig- Wolfenbüttel

Mittelwaldbewirtschaftung

 

Wiederaufnahme der Mittelwaldbewirtschaftung mit 20-jährigem Umtrieb in der Abt. 20

Projektlaufzeit: ab 2001

Projektträger: NLF

Sukzessionsfläche

 

natürliche Wiederbewaldung nach Abtrieb eines Käfer geschädigten Altbestandes

Zulassen der natürlichen Sukzession auf einem südexponierten, flachgründigen Steilhang ohne steuernde Eingriffe oder Kunstverjüngung zur Förderung licht- und wärmeliebender Pflanzen- und Tierarten in der Abt. 280 b

Projektzeit: seit 2006

 

 

Wenn Sie nähere Fragen zu diesen Projekten haben, wenden Sie sich bitte an unseren Förster für Waldökologie

  |