News

28.11.2017

Nach über 45 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

Niedersächsische Landesforsten verabschieden Forstamtmann Karsten Lührs in den Ruhestand

(Ebstorf) Nach 45 Jahren im Dienst des Waldes tritt Forstamtmann Karsten Lührs zum ersten Dezember in den Ruhestand. Der passionierte Forstmann hat über 24 Jahre die Revierförsterei Bobenwald geleitet. „Nach verschiedenen beruflichen Stationen haben Sie 1993 Ihre forstliche und private Heimat in Ebstorf gefunden. Die laubholzreiche und waldbaulich anspruchsvolle Försterei Bobenwald lag Ihnen immer sehr am Herzen. Sie haben „Ihren“ Wald mit großem waldbaulichen Wissen und Können gepflegt und gestaltet. Dabei haben Sie stets darauf geachtet alle Waldfunktionen gleichberechtigt im Blick zu behalten.“, so Rainer Soyka, der Leiter des Forstamtes Oerrel in seiner Laudatio zur Verabschiedung des engagierten Forstmannes.

Mit großem Engagement hat Karsten Lührs sich auch bei der Ausbildung junger Forstleute verdient gemacht. Er hat 20 Jahre lang (von 1990 bis 2010) junge Forstanwärter ausgebildet und er war 22 Jahre nebenamtliche Lehrkraft an der Georgsanstalt Ebstorf. Dort hat er die Schüler der elften Klassen der Fachoberschule Forst in den Fächern Berufskunde und Forstzoologie unterrichtet und er hat für und mit den Schülern der 12ten Klasse jährlich Lehrjagden im Bobenwald veranstaltet.

Auch sein ganz besonderes Verhältnis zum Klosterflecken Ebstorf wurde allen Kollegen noch einmal in der Abschiedsrede des Forstamtsleiters deutlich. Neben der Revierleitertätigkeit durfte Karsten Lührs als ranghöchster Ebstorfer Forstbeamter auch jedes Jahr den Bundespräsidenten beim Schützenfest vertreten und den Ersten Schuss auf die Königsscheibe abgeben. „2007 war es dann soweit; Herr Lührs schoss die beste 10 und damit war Horst Köhler, der damalige Bundespräsident (2004-2010), Schützenkönig aller Ebstorfer. Es folgte eine Einladung ins Schloss Bellevue, wo die Königsscheibe offiziell übergeben wurde“, schmunzelt Rainer Soyka.

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forstamtes Oerrel den beliebten Vorgesetzten und Kollegen. Damit die Erinnerungen an die Dienstzeit nicht zu schnell verblassen, überreichten sie ihm ein Fotoalbum mit Bildern der vergangenen 45 Jahre. „Und da es einige Zeit dauert, alle Bilder in Ruhe anzusehen, haben wir uns gedacht, eine Eichenbank, gefertigt von den Auszubildenden mit ihrem Meister wäre ein passendes Abschiedsgeschenk“, schloss Rainer Soyka seine Laudatio.


Links:
Dateien:

zurück

  |