Presseinformationen

Pressedetail

10.08.2017

Königlicher Besuch im Walderlebnis Ehrhorn

Die Schneverdinger Heidekönigin Johanna Rosebrock zu Gast im Walderlebnis Ehrhorn anlässlich des 1. Ehrhorner Kräuterfestes

(Ehrhorn/ Schneverdingen) Am Sonntag, den 13.08.2017 findet das 1. Ehrhorner Kräuterfest im Walderlebnis Ehrhorn/Schneverdingen statt, alles dreht sich um das Thema Wald- und Wiesenkräuter. Die Besucher dürfen sich auf einen bunten Reigen aus Kräutern, Kunst und Kultur freuen.

Ab 11.00 Uhr können die Besucher lehrreiches zum Thema Wald- und Wiesenkräuter erfahren. Neben Gänseblümchen - Limonade, Wiesentapas und Brennessel- Bratwurst gibt es viele weitere „wilde“ Köstlichkeiten zum Probieren und genießen.

Um 11.30 Uhr findet ein kostenloser Vortrag zum Thema „Delikatessen am Wegesrand“ statt. Marion Putensen von der WaldKräuterey gibt Tipps wie Gundermann und Giersch in der Küche Verwendung finden und warum der Brennnesselsamen zum Superfood zählt.

Um 14.00 Uhr hat sich die amtierende Schneverdinger Heidekönigin Johanna Rosebrock angesagt. Sie wird standesgemäß mit der Kutsche anreisen. Zusammen mit ihr können die Gäste „Kräuterbuschen“ (Kräutersträuße) binden. Das Binden der Kräutersträuße ist eine uralte Tradition, besonders in Form der Teezubereitung aber es soll auch gegen mögliche Verzauberung des Viehs, Gewitter und Krankheit helfen für eine gute Ernte, Eheglück und vieles mehr sorgen. Außerdem dienten die Sträußchen das ganze Jahr über zum Räuchern.

Um 15:00 Uhr führt Annika Böhm zusammen mit ihrem Team von zertifizierten Waldpädagogen eine Walderlebnisführung durch. Die Teilnehmer erleben und erfahren dabei den Wald mit allen Sinnen.

Hintergrund: Die Erholung in der Natur hat in Niedersachsen einen neuen Namen, Naturtalente. Das Walderlebnis Ehrhorn ist eins von sieben Naturtalenten der Niedersächsischen Landesforsten. Hier erfährt man viel Wissenswertes rund um den Wald und seine Bewohner. Das Insektendorf, das Formicarium und der Bienenzaun laden zum Verweilen und Staunen ein. Eingebettet in die urige Landschaft der Ehrhorner Dünen, unter uralten Hofeichen stehen das alte Bauernhaus aus dem Jahr 1650 und daneben die schmuck gestaltete WaldKräuterey. Durch die Anbindung an des Reit- und Kutschwegenetz erreicht man seit diesem Jahr Ehrhorn auch mit der Kutsche. Weitere Informationen finden sie unter: www.ehrhorn-heide.de  und www.landesforsten.de/unsere-naturtalente/  


Dateien:

zurück

  |