Presseinformationen

Pressedetail

13.11.2017

Jagd in den Wäldern um Holste

Niedersächsische Landesforsten bitten Verkehrsteilnehmer am 17. November um besondere Vorsicht und Verständnis

(Holste) Das Niedersächsische Forstamt Harsefeld bejagt gemeinschaftlich mit mehreren privaten Revierinhabern am 17.November Waldbereiche der Revierförsterei Hallah um Holste, Vollersode undKuhstedt. Da während einer Bewegungsjagd plötzlich Wild oder Hunde die Straßen überqueren können, werden nachfolgende Straßenabschnitte gesperrt oder die Geschwindigkeit reduziert.

Am Freitag, den 17. November wird die Gemeindestraße von Kuhstedt nach Hellingst (Kuhstedter Straße / Hellingster Straße) von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Auf der Bundesstraße 74 zwischen Vollersode und Kuhstedt wird in diesem Zeitraum die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert.

Das Forstamt appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren und auf Wild und Jagdhunde zu achten. „Nach Beendigung der Jagd werden die Geschwindigkeitsbeschränkungen umgehend wieder aufgehoben. Wir bitten Waldbesucher, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen“, sagt Förster Gunnar Kanzenbach, der die Jagd in seiner Revierförsterei vorbereitet.

„Die revierübergreifende Jagd dient auch der zukünftigen Verringerung von Wildunfällen, da die Unfälle mit Rehwild und Damwild seit Jahren sehr hoch sind“, berichtet Heiko Ehing, Kreisjägermeister des Landkreises Osterholz.

Weitere Informationen zum Niedersächsischen Forstamt Harsefeld finden Sie unter www.landesforsten.de/harsefeld  


Dateien:

zurück

  |