Presseinformationen

Pressedetail

14.11.2017

Stürme verändern Waldbild

Viele Einzelbäume betroffen

(Ahlhorn/Landkreise Oldenburg, Cloppenburg, Diepholz) Die kräftigen Oktober-Stürme haben in den Wäldern des Forstamtes Ahlhorn zwischen Syke und Cloppenburg neben Schadensschwerpunkten im Raum Harpstedt/Bassum und Emstek überall in den Wäldern einzelne Bäume umgeworfen. Nach der erfolgten Räumung der Wege und Beseitigung von Gefahrpunkten, soll das Sturmholz jetzt über den Winter im Rahmen des regulären Holzeinschlages mit aufgearbeitet und vermarktet werden.  „Die ungewohnte Sturmrichtung aus Norden und die Segelwirkung der noch belaubten Kronen hat ungewöhnlich viele starke Eichen und Buchen geworfen“, so Stefan Grußdorf, stellvertretender Forstamtsleiter in Ahlhorn, der die Aufarbeitung der geschätzt 7.000 Kubikmeter Schadholz koordiniert. Die Förster der einzelnen Waldreviere beklagen, dass nun viele Eichen und Buchen am Boden liegen, die als sehr landschaftsprägende Bäume oder als ökologisch besonders wertvolle Habitatbäume eigens dafür ausgewählt waren, noch lange für ein abwechslungsreiches Waldbild zu sorgen.


Dateien:

zurück

  |