Presseinformationen

Pressedetail

12.12.2017

Reflektoren sollen Wildunfälle verhindern

Forstamt Oldendorf reagiert auf Unfallzahlen

Puls, Gutsche, Weigel, Borchers

(Grohnde) Entlang der L429 zwischen Welsede u. Grohnde sind im Bereich der Waldflächen der Niedersächsischen  Landesforsten 100 Wildwarnreflektoren montiert worden.

Diese Straße ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt von Wildunfällen, zwischen 10 bis 15 Zusammenstöße werden jedes Jahr gemeldet.  „Durch die Vollsperrung der L 431  ( Ortsdurchfahrt Amelgatzen ) wird der Verkehr derzeit und mindestens für die nächsten 6 Monate, zu großen Teilen über die L429 umgeleitet“, so Revierförster Holger Hoff,  „dies hat zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen, verbunden mit einem nochmaligen, sprunghaften Anstieg der Wildunfälle, geführt.“

 

Daher entstand die Idee zur Montage der Wildwarnreflektoren, um die Unfallzahlen zu senken. Dieses Vorhaben wurde vom Landkreis Hameln-Pyrmont schnell und unbürokratisch genehmigt.

Jörg Gutsche leitet das Versicherungsbüro der VGH in Emmerthal, er erklärte sich bereit, das Vorhaben durch die Finanzierung der Reflektoren (ca. 800,-€) zu unterstützen. Forstwirt Albin Borchers brachte die Reflektoren, die sich an vielen anderen Stellen bereits bewährt haben, an den Begrenzungspfählen an. Das Wild wird beim Heranfahren eines Fahrzeugs durch das Scheinwerferlicht mit einer ungewohnt blauen Farbe geblendet, macht kehrt und zieht sich in den Wald zurück.

 

Autofahrer haben im vergangenen Jahr mehr Wildunfälle gemeldet als je zuvor. Nach einer Schadenbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) stieg die Zahl der Unfälle mit Rehen, Wildschweinen und anderem Wild im Vergleich zu 2014 um über zehn Prozent auf knapp 264.000.

Rein rechnerisch registrierten die Kfz-Versicherer damit jede zweite Minute eine Kollision mit einem Wildtier. Im Durchschnitt zahlten die Versicherer pro Fall 2.485 Euro, insgesamt stieg der Schaden auf über 653 Millionen Euro. Nicht nur Wildreflektoren sondern vor allem die Verkehrsteilnehmer können diese Zahl durch angepasste Fahrweise deutlich verringern.

Weitere Informationen zu den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter www.landesforsten.de und zu

 

Ein  Foto  steht für Sie unter www.landesforsten.de/Region-Niedersachsen-Mitte.2062.0.html als Download bereit.

 

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist

 


Dateien:

zurück

  |