Presseinformationen

Pressedetail

10.01.2018

Fleisch! Motor der Evolution

Sonderausstellung im Jagdschloss Springe eröffnet

(Springe) Eine Ausstellung des Neanderthal-Museums zum Thema „Wie kam der Mensch zum Fleisch?“ macht vom 9. Januar bis zum 4. März 2018 Station im Jagdschloss Springe. „Unseren Vorfahren war Fleisch wichtiger Energielieferant“, so Günther Raschke, der für das Jagdschloss zuständige Dezernent.  „So war die Jagd über Jahrtausende unverzichtbarer Bestandteil menschlichen Lebens und auch Motor der Evolution.“ Er freute sich, neben vielen zahlreichen Besuchern auch Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft begrüßen zu können.

In der Ausstellung verdeutlichen Rekonstruktionen und Modelle den technischen Erfindungsreichtum der steinzeitlichen Jäger, Fischer und Fallensteller. Alle ausgestellten Waffen und Geräte sind funktionsfähige und originalgetreue Nachbildungen europäischer Funde von der frühen Altsteinzeit vor etwa 300.000 Jahren bis in die späte Jungsteinzeit vor etwa 4.000 Jahren.

Eine kurze Einführung in die Ausstellung gab Prof. Dr. Thomas Terberger vom Landesamt für Denkmalpflege. Zu den Highlight der Ausstellung zählt er authentische Nachbildungen von archäologischen Sensationsfunden wie die ältesten Jagdwaffen, die Schöninger Speere oder die Lehringer Lanze, mit der Neanderthaler einen Waldelefanten getötet hatten. Viel später, nach der letzten Eiszeit, setzten sich Pfeil und Bogen als Jagdwaffen durch. „Aber nicht nur Tiere wurden Opfer dieser sehr präzisen Waffen“, so der Experte, „leider wurde sie auch gegen Artgenossen eingesetzt. Berühmtes und ältestes Mordopfer durch Pfeilschuss ist der „Ötzi“. Die tödliche Pfeilspitze steckte noch in seinem linken Schulterblatt. Er selbst trug einen unfertigen Bogen und Pfeile mit sich.

 

Näheres zur Ausstellung finden Sie unter www.jagdschloss-springe.de/index.php

Fotos stehen für Sie unter www.landesforsten.de/Region-Niedersachsen-Mitte.2062.0.html als Download bereit.

 

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist


Dateien:

zurück

  |