Presseinformationen

Pressedetail

20.06.2017

Horstbüsche werden naturnäher

Landesforsten stellen Projektfortschritt vor

(Wiefelstede) Zu einem Informationstermin zur Umsetzung des „Kompensationsflächenpools Horstbüsche“ haben die Niedersächsischen Landesforsten  die Vertreter des Gemeinderates in die Gristeder Horstbüsche eingeladen Die Landesforsten werten den Wald durch den Umbau von Nadel- zu Laubwald naturschutzfachlich auf und gleichen so Flächenverbrauch durch Bau- oder Gewerbegebiete aus.

Neben den Ratsmitgliedern waren auch Bürgermeister Jörg Pieper, Bernd Quathamer vom Bauamt der Gemeinde sowie Silke Wellmann von der Naturschutzbehörde des Landkreises in den Wald gekommen. Anhand verschiedener Waldbilder erläuterte Projektleiter und Förster Tido Bent vom Forstamt Neuenburg den Stand des Vorhabens, das mit Ausgleichszahlungen für Eingriffe in den Naturhaushalt finanziert wird. Innerhalb der nächsten zehn Jahre werden Nadelbäume entnommen und junge Buchen und Eichen gepflanzt, die den zukünftigen Laubwald prägen sollen.

Im Eichenwald wird die Situation für die Eichen durch Entnahme konkurrierender Baumarten wie Ahorn und Buche verbessert. „Der Lebensraum der Eichen wird hier erhalten und die zu fällenden Bäume verbleiben als Totholz in der Fläche. Der Eichenwald wird absehbar nicht mehr genutzt, sondern bleibt sich selbst überlassen“, erläutert Tido Bent das Vorgehen.

 

Um das Ziel feuchter Eichenwälder zu erreichen, wird darüber hinaus das Grabensystem verschlossen, um die derzeitige Entwässerung des Waldes zu unterbinden. „Wir wissen, dass noch vor 40 Jahren der Bodenwasserstand im Wald deutlich höher war als heute und damit für die Eichen bessere Wuchsbedingungen bot“, zeigt Förster Bent anhand von Bodenkartierungen aus dieser Zeit.

Revierförster Stephan Nienaber bittet um Geduld und Verständnis dafür, dass der Weg durch das Projektgebiet erst nach den Durchforstungsarbeiten im nächsten Jahr wieder völlig für den Besucherverkehr hergerichtet werden kann. Die Anregungen von Arndt Eyting vom Ortsverein Gristede mit einer Infotafel über das Projekt zu informieren und die Wege als Kreisverkehr anzulegen, wurden von Projektleiter Bent positiv aufgenommen. An besonders schönen Stellen ist auch die Anlage kleiner Sitzgruppen angedacht.

 

 

 


Dateien:

zurück

  |