Presseinformationen

Pressedetail

03.03.2017

Wetterbedingt bleibt der Erzweg zwischen Wildemann und Hahnenklee noch bis Mitte März gesperrt

Niedersächsische Landesforsten lassen den sanierten Forstweg noch abtrocknen

(Wildemann) Der so genannte Erzweg zwischen Wildemann und Hahnenklee wurde zuletzt Ende 2016 saniert. Jetzt soll die Sperrung des öffentlichen Forstweges aufgehoben werden. „Der Waldweg ist derzeit noch sehr nass und muss ein paar Tage abtrocknen“, begründet Christian Ihl die notwendige Einschränkung. Ab dem 19. März 2017 will der Leiter der Försterei Lautenthal den Waldweg wieder freigeben. Das Niedersächsische Forstamt Seesen hatte den Erzweg in den vergangenen Jahren aufwendig sanieren lassen. Die Wasser gebundene Decke aus Mineralgemisch ist derzeit noch zu weich. Frost und Schnee in den zurückliegenden Wochen machen die Straße noch nicht voll belastbar.

Der Erzweg führt durch die Wälder der Niedersächsischen Forstämter Clausthal und Seesen. Auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern und einer Breite von 4 Metern verbindet er die Harzer Orte Wildemann und Hahnenklee. Ausgeführt wurden die Arbeiten vom Wegebaustützpunkt im Niedersächsischen Forstamt Seesen.

 

 


zurück

  |