Niedersächsisches Forstamt Dassel

Standorte

Standorte

Geologisch wird das Forstamt großflächig durch den Buntsandstein (74%), durch Lösse (15%) und Kalke/Mergel (9%) geprägt. Während im Solling fast ausschließlich der Buntsandstein die Böden dominiert, treten in den vor gelagerten Forstorten (Greener Wald, Elfaß, Amtsberge, Grubenhagen, Weper) zunehmend die Kalke in Erscheinung. Insbesondere im Bereich des Sollings, aber auch auf den übrigen Flächen, werden die Böden auf Teilflächen durch unterschiedlich starke Lössdecken überlagert.

Etwa 90% der Fläche weisen eine mindestens ziemlich gute Nährstoffversorgung auf und sind frisch bis vorratsfrisch, also gut wasserversorgt. Damit bietet der Großteil des Forstamtes optimale Bedingungen für das Waldwachstum der meisten Baumarten.

Lediglich auf den trockeneren flachgründigen Kuppen und Kämmen (6%) und auf stärker Wasser stauenden Standorten, meist in den Mulden und Tallagen (rd. 3%) kommen an die besonderen Verhältnisse angepasste Baumarten für den Waldbau in Frage.

 

  |