Niedersächsisches Forstamt Oerrel

Sträucher und Nebenbaumarten aus gebietseigenen Vorkommen

Schlehe (Prunus spinosa L.)
Kreuzdorn (Rhamnus cathartica L.)

Nach Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes darf -unter Berücksichtigung einer Übergangsfrist bis 2020- in der freien Landschaft kein Pflanzmaterial verwendet werden, das seinen genetischen Ursprung nicht in der Region hat. 

So bieten wir für die Baum- und Straucharten, die nicht dem Forstvermehrungsgutgesetz unterliegen, gebietseigenes Vermehrungsgut entsprechend den Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes und dem "Leitfaden zur Verwendung gebietseigener Gehölze" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit an.

In Zusammenarbeit mit der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt wurden Einzelvorkommen unserer heimischen Strauch- und Nebenbaumarten beerntet und aus der Nachzucht Samenplantagen angelegt. Heute stehen uns für die meisten heimischen Gehölzarten Samenplantagen für das Vorkommensgebiet I (Norddeutsches Tiefland) und Vorkommensgebiet IV (Westdeutsches Bergland und Oberrheingraben) zur Verfügung.

Sie können Saatgut dieser Vorkommensgebiete bei uns beziehen. Ebenso bieten wir gebietseigenes Pflanzmaterial aus kontrollierter Lohnanzucht an.

 

Auskünfte zum Saatgut erhalten Sie bei Evi Netz, Tel. 05192 / 9804 31, zu Pflanzen aus kontrollierter Lohnanzucht bei Petra Runde, Tel. 05192 / 9804 37 (siehe auch Ihre Ansprechpartner)

 

 

  |  
Übersichtskarte Forstamt Oerrel

Niedersächsische Landesforsten

Forstamt Oerrel

Forstweg 5

29633 Munster-Oerrel

 

Tel.: 05192 - 9804-0

Fax.: 05192 - 9804-55

Email: Poststelle(at)nfa-oerrel.niedersachsen.de

www.landesforsten.de/oerrel