Niedersächsisches Forstamt Münden

Waldbewirtschaftung

Waldbewirtschaftung im Einklang mit der Natur

Wertvoller Rohstoff Holz

In unseren naturnah bewirtschafteten Wäldern werden jährlich rund 60.000 Kubikmeter Holz eingeschlagen, das bis nach China verkauft wird.

Der umweltfreundlich nachwachsende Rohstoff Holz wird zu Möbeln, Furnieren, Parkettholz und Bauholz verarbeitet.

 

Im Sinne der Nachhaltigkeit für künftige Generationen wird weniger Holz genutzt, als nachwächst:

10 bis 12 Kubikmeter Holz wachsen pro Jahr und Hektar dazu, nur zwei Drittel davon werden genutzt.

Der Holzvorrat in den Wäldern bleibt also auf einem sehr hohen Niveau.

Im Niedersächsischen Forstamt Münden sind das 350 Kubikmeter Holzvorrat pro Hektar.

Im Vergleich dazu liegt der Durchschnitt in Deutschland bei 310 Kubikmetern.

 

Der nachhaltige Erhalt aller anderen Waldfunktionen neben der Holzproduktion, also die Schutz- und Erholungsfunktion der Wälder, ist ebenfalls gesichert und wird von unabhängiger Seite kontrolliert.

Die Waldbewirtschaftung erfolgt nachden Gesichtspunkten der Langfristigen Ökologischen WaldEntwicklung (LÖWE) und nach den Zertifizierungsrichtlinien PEFC.

 

Bei uns wächst die Buche besonders gut: 51% aller Bäume sind Buchen.

Weitere wichtige Baumarten sind Eichen, Ahorne, Eschen, Fichten, Lärchen, Kiefern und Douglasien.

 

Unsere naturgegebenen Verhältnisse

Für unser Gebiet sind warme Sommer und insgesamt ringe Niederschläge zwischen 600 und 650 mm Niederschlag pro Jahr und Quadratmeter typisch.

Im Vergleich zu anderen niedersächsischen Waldstandorten verfügt das Forstamt Münden überwiegend über wuchskräftige Wälder auf Ton-, Sand- und Lehmböden mit guten bis mittleren Nährstoffgehalten.

 

zurück

  |  
Übersichtskarte Forstamt Münden

Niedersächsische Landesforsten

Forstamt Münden

Hauptstraße 3

34346 Hann.Münden/OT Hemeln

Tel./Fax: 05544/9513-0 /-55

E-Mail: poststelle@nfa-muenden.niedersachsen.de