Waldnaturschutz in den Niedersächsischen Landesforsten

Unternehmen Naturschutz

In den Niedersächsischen Landesforsten findet Naturschutz auf allen Flächen statt. Es gibt zwar ausgewiesene Natur-, Trinkwasser-, Landschafts- und Naturschutzgebiete, Europäische Schutzgebiete des NATURA 2000-Netzes (FFH-Gebiete und Vogelschutzgebiete) sowie eine Vielzahl von gesetzlich geschützten Biotopen. Das bedeutet aber nicht, dass außerhalb dieser Gebiete kein Naturschutz betrieben wird. Im Gegenteil: Jeder Wald hat Orte, an denen besondere Pflanzen und Bäume wachsen oder seltene Tiere leben. Aus diesem Grund setzen die Niedersächsischen Landesforsten nicht nur auf den Schutz in gesetzlich festgelegten Gebieten, sondern leisten mit der Umsetzung des Landesprogramms zur Langfristigen Ökologischen Wald-Entwicklung (LÖWE) auf ganzer Fläche einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt im Wald.

 

Die Erfolge des LÖWE-Programms, das die Niedersächsischen Landesforsten in Eigenbindung umsetzen und aus den Erträgen des Forstwirtschaftsbetriebes finanzieren, können sich schon heute, nach knapp 20 Jahren sehen lassen. Die Artenvielfalt im Landeswald war noch nie so hoch wie heute. Während in der freien Landschaft der Artenschwund bedauerlicherweise anhält, haben sich die Vorkommen vieler Waldpflanzen- und -tierarten stabilisiert und ausgebreitet. Viele Vogelarten wie Schwarzstorch, Mittelspecht oder Uhu, die in Niedersachsen fast ausgestorben waren, sind nicht zuletzt durch die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NLF heute in ihrem Bestand gesichert. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl erfolgreicher Projekte, die in Zusammenarbeit mit örtlichen Naturschutzverbänden durchgeführt werden.

 

Aber der Wald ist nicht nur Lebensraum für Tiere und Pflanzen: Der Waldboden ist ein gigantischer Wasserspeicher und Wasserfilter. Nur der Wald ist in der Lage, in großem Umfang sauberes Trinkwasser neu zu bilden. Die Niedersächsischen Landesforsten sind daher einer der wichtigsten Partner der großen Wasserversorger und der vielen ortsnahen Wasserverbände im Land.
Wälder sind auch wichtig für unser Klima, denn sie filtern in großen Mengen kleinste Stäube und Abgase. Ein Hektar Wald speichert jährlich 2,8 t Kohlendioxid.

  |