Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Harsefeld

Wir über uns

Das Niedersächsische Forstamt Harsefeld bewirtschaftet 11.500 Hektar Waldfläche zwischen Weser und Elbe in den Landkreisen Rotenburg, Stade, Osterholz und Cuxhaven.

Die Wälder des Forstamtes Harsefeld sind gekennzeichnet durch die Nachkriegszeiten mit Übernutzung und anschließender Wiederaufforstung. Die drohende Holznot und der Mangel an Saatgut einheimischer Laubbäume führten nach dem Krieg zu einer großflächigen Aufforstung der Flächen mit Nadelbaumarten wie Kiefer, Fichte und Douglasie. Die Wälder von heute sind somit geprägt durch die Lebenssituation unserer Vorfahren. Viele  jüngere Bestände im Alter 40- 60 stehen wenigen Altbeständen ( über 100 Jahre ) gegenüber. Flächen, auf denen natürlicherweise Buche oder Eiche wachsen, sind mit Nadelhölzern bestockt.

Unsere Aufgabe besteht darin, diese Wälder zu einer größeren Naturnähe mit artenreichem Mischwald hin zu entwickeln und zu gestalten. Auf der etwa 10.000 Hektar großen Holzbodenfläche des Forstamtes steht ein Holzvorrat von über 3 Millionen Kubikmetern Holz- mit steigender Tendenz! Jedes Jahr wachsen etwa 88.000 Kubikmeter dazu, von denen aber nur rund 60.000 Kubikmeter genutzt werden. Durch diese nachhaltige Wirtschaftsweise werden die Bedürfnisse der nachfolgenden Generationen gesichert.