Niedersächsisches Forstamt Ahlhorn

Wir über uns

Allgemeine Angaben zum Forstamt

Das Forstamt mit seinen 50 Mitarbeitern/-innen bewirtschaftet unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit mit acht Revierförstereien rund 15.600 ha Landeswald im nordwestlichen Niedersachsen zwischen den Städten Oldenburg, Syke, Diepholz, Löningen und Friesoythe. Der jährliche Holzeinschlag in den landeseigenen Wäldern liegt nach der neuen Forstinventur 2009 bei rund 59.200 Festmeter (=m³).

 

Zusätzlich werden 26 Eigentümer von Körperschafts- und Genossenschaftswäldern mit einer Fläche von 728 ha und einem Jahres-Holzeinschlag von 2.300 Festmeter durch die Revierförstereien Barnstorf, Harpstedt und Syke betreut.

 

Das Amt nimmt die gesetzlichen Aufgaben als Beratungsforstamt für die Landkreise Oldenburg, Cloppenburg und Vechta wahr. Als Träger öffentlicher Belange gibt es Stellungnahmen zu forstfachlichen Angelegenheiten im Einzugsbereich ab.

 

Zum Forstamt gehören das Waldpädagogikzentrum Ahlhorn mit Sitz an den Ahlhorner Teichen mit den beliebten mehrtägigen Angeboten für Schulklassen und weiteren Kurzzeitangeboten in der Umweltbildung.

Im gleichen Gebiet befindet sich die Teichwirtschaft Ahlhorn. Die einzige im Landesbesitz befindliche Teichwirtschaft vermarktet selbst gezogenen Besatzfisch und über den eigenen Hofladen auch frisch geräucherte oder geschlachteten Fische direkt an den Verbraucher.

Einen weiteren Aufgabenbereich bildet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.  

 

Unsere Wälder:

Die Wälder des Forstamtes sind durch den Sturm von 1972 und durch die Ackeraufforstungen des Trinkwasserschutzprogramms geprägt.

 

Schwach mit Nährstoffen versorgte Sandstandorte meist ohne Einfluss des Grundwassers befinden sich im westlichen Forstamtsbereich. Im Osten kommen bessere Standorte mit Lehm- und Tonanteilen im Boden häufiger vor.

 

Im Landeswald wachsen zu 64 % Nadelbäume (davon 31 % Kiefer) und zu 36 % Laubbäume (davon 20 % Eiche). Bedingt durch den großen Anteil an jungen Waldbeständen wird nur die Hälfte des laufenden Holzzuwachses genutzt.

 

Rund 83 % dieses Waldes unterliegen besonderen Schutz- und Erholungsfunktionen (Natur, Wasser, Klima u. a.), auf die bei der Bewirtschaftung Rücksicht genommen wird. Besonders hervorzuheben ist die Bedeutung des Wasserschutzes auf 44 % der Forstamtsfläche für die Trinkwassergewinnung.

 

 

 

 

  |  
Übersichtskarte Forstamt Ahlhorn mit Revierförstereien

 

Niedersächsisches Forstamt Ahlhorn

Vechtaer Straße 3

26197 Ahlhorn

 Tel:   0 44 35 - 93 07 0

Fax:  0 44 35 - 93 07 55

Mail:  

Poststelle(at)nfa-ahlhorn.niedersachsen.de