Niedersächsische Landesforsten | Bienroder Weg 3 | 38106 Braunschweig | 0531-1298-224 | 0175 -9125885 |

Niedersächsisches Forstamt Neuhaus

Wir über uns

Entstehung

Das Niedersächsische Forstamt Neuhaus wurde 1997 aus den ehemaligen Staatlichen Forstämtern Fürstenberg, Holzminden und Teilen des ehemaligen Forstamtes Neuhaus gebildet. Es umfaßt eine Fläche von rd. 15.600 ha Landeswald und rd. 500 ha Betreuungsforsten. 

Bei der Organisationsänderung zum 01.01.2005 wurde die Revierförsterei Holzminden aufgelöst, die übrigen Förstereien wurden entsprechend neu zugeschnitten. Außerdem wurden dem Forstamt die nördlich des Sollings gelegenen Revierförstereien Stadtoldendorf mit Jugendwaldheim 25 Eichen und Vogler (bisher Forstamt Grünenplan)und Burgberg mit Forstwirtausbildung (bisher Forstamt Grohnde)zugelegt. Die Nord - Süd - Ausdehnung des Forstamtes beträgt rd. 26 km, die Ost - West - Ausdehnung rd. 16 km.

01.01.2009 - Abgabe der Rfö. Stadtoldendorf an die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz SBK

Seit dem 1.1.2011 sind die Förstereien Steinhoff, Brüggefeld, Nienover und Buchenberg aus dem aufgelösten Forstamt Winnefeld hinzugekommen.

Beamte, Angestellte und Forstwirte des Forstamtes