Presseinformationen

Pressedetail

30.03.2013

Verkehrssicherung in der Göhrde

Niedersächsisches Forstamt Göhrde fällt Bäume an der Bundesstraße 216

(Göhrde) Ab dem 3. April werden im Bereich zwischen Göhrde und Schnadlitz entlang der Bundesstraße 216 vom Forstamt Göhrde umfangreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt. Für die Dauer von etwa 3 Tagen ist jeweils in der Zeit von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Die Straße wird jeweils nur für den Zeitraum der Fällung eines Baumes für wenige Minuten mittels Ampelanlage gesperrt. „Es geht um das behutsame Zurücknehmen des Waldrandes, da einige Bäume in den Bereich der Fahrbahn hinein gewachsen und durch den schrägen Wuchs sehr instabil sind“, erläutert Revierleiter Karl Kühn die anstehende Maßnahme. Zum Einsatz kommt eine Forstmaschine,  mit  der die Bäume gezielt gefällt werden können. „Damit gehen die Fällarbeiten sicherer und schneller als zu Fuß mit der Motorsäge“, führt Kühn weiter aus.

„Verkehrssicherung ist für uns eine sehr wichtige Aufgabe. Bäume entlang von Wegen und Straßen werden besonders kontrolliert. Wenn Fällungen notwendig sind, arbeiten wir eng mit den Straßendiensten zusammen. Bäume, die gesund, stabil und landschaftlich bereichernd sind, lassen wir stehen. Sie werden durch die Freistellung sogar deutlich gefördert. Die Maßnahme dient letztlich der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer“, so Forstamtsleiter Dr. Uwe Barge.


Dateien:

zurück