Presseinformationen

Pressedetail

12.04.2013

Pflanzaktion unter Hedwigs scharfem Blick

Waldaufenthalt wurde zum besonderen Erlebnis

 

(Burgdorf) Vierundvierzig  Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule aus Lehrte halfen durch das Pflanzen von kleinen Buchen dabei, einen alten Kiefernwald im Burgdorfer Holz in einen stabilen Mischwald umzuwandeln. Damit wurde die seit Jahren bewährte Zusammenarbeit zwischen der anerkannten Umweltschule, dem Forstamt Fuhrberg und dem Förderverein des Rotary-Clubs Lehrte fortgesetzt. Die Landesforsten unterstützten die Aktion durch die Bereitstellung von Fläche, Pflanzen und Fachpersonal einschließlich der zertifizierten Waldpädagogin Christine Eusewig. Der Förderverein übernahm die Kosten für den Bustransport und einer kräftigen Gemüsesuppe.

 

Schulleiterin Beate Forgber freut sich über die Unterstützung: "Ohne die Hilfe von Forstamt und Förderverein würde eine solch anschauliche Unterrichtsveranstaltung im Wald nicht möglich sein."

Forstamtsleiter Karl-Heinz Bremus, selbst Mitglied im Rotary-Club, ergänzt, dass diese Aktion nicht nur das Umweltbewusstsein fördert, sondern auch ein Beitrag zur Integration der Kinder mit ausländischen Wurzeln darstellt.

 

Vom Team des Waldpädagogikzentrum Wisentgehege waren Förster Hans-Jürgen Thies und die  Waldpädagogin Christine Eusewig mit von der Partie.  Diese hatte zum Schluss der Veranstaltung für die Kinder noch eine besondere Überraschung parat. Als Falknerin hatte Frau Eusewig ihr Wanderfalkenweib "Hedwig" mitgebracht.. Die Schulkinder waren begeistert, einen solch seltenen Vogel aus nächster Nähe betrachten zu können. Sie lauschten gespannt den Ausführungen der Falknerin. Hedwig blieb bei dem Trubel gelassen, ihre scharfen Augen waren zwischenzeitlich durch eine Haube abgedeckt.


Dateien:

zurück