Presseinformationen

Pressedetail

11.07.2013

Solling: Führung durch den Urwald von Morgen

Försterwanderung durch den Naturwald "Vogelherd" am 20. Juli um 15 Uhr

Die Naturwaelder im Solling sind die Urwaelder von Morgen.

(Neuhaus) Der Naturwald „Vogelherd“ ist das Ziel einer geführten Wanderung mit Naturschutzförster Ulrich Schlette. Der Waldökologe lädt ein in einen Buchenwald der besonderen Art: Seit 40 Jahren ruhen hier schon Axt und Säge, wurden keine Bäume mehr gefällt oder gepflanzt. Als Urwald von Morgen dient der „Vogelherd“ dem Naturschutz und der Waldforschung.

Anlass ist die Auszeichnung des Sollings als Deutschlands Waldgebiet des Jahres 2013. Die bundesweite Kampagne soll Menschen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Wälder begeistern. Gleichzeitig wollen Forstleute ihre Naturschutzarbeit im Wald vorstellen.

Naturwälder sind Wildnisgebiete, in denen der Mensch Zuschauer ist, ohne in das Naturgeschehen einzugreifen. Seit 1972 schützen die Niedersächsischen Landesforsten insgesamt 102 solcher Waldgebiete zwischen Harz und Nordsee, also auch in den Forstämtern Dassel und Neuhaus. Rund 4470 Hektar Waldfläche belassen die Landesforsten als unbewirtschaftete Naturwälder. Deren Erforschung liefert Erkenntnisse, um den Landeswald nachhaltig und ökologisch zu bewirtschaften.

Die öffentliche Wanderung im „Vogelherd“ veranstalten der Naturpark Solling-Vogler und das Forstamt Neuhaus. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Der Preis beträgt 3 Euro und 1, 50 Euro für Jugendliche. Beginn ist am Samstag, 20. Juli 2013, um 15 Uhr am Parkplatz der Jugendherberge in Silberborn.

 


Dateien:

zurück