Presseinformationen

Pressedetail

26.08.2013

Rettungs – App garantiert schnelle Hilfe im Wald

Niedersächsische Landesforsten und Firma INTEND bieten neues Angebot für Waldbesucher

 

(Niedersachsen) Die Niedersächsischen Landesforsten haben in den letzten zwei Jahren flächendeckend Notfall – Treffpunktschilder aufgestellt, um die schnelle Hilfeleistung bei Unfällen im Wald zu ermöglichen. Um im Falle eines Notfalls noch schneller einen solchen Notfall – Treffpunkt zu finden, hat die Firma INTEND Geoinformatik GmbH in Zusammenarbeit mit den Landesforsten im Google Play Store die App „Hilfe im Wald“ veröffentlicht. Diese App kann mit Smartphones unter dem Betriebssystem Android kostenfrei genutzt werden.

 

Im Unglücksfall hilft die App mit folgenden Funktionen:

·        Bei Verortung des Smartphone durch Satellitenempfang (GPS) erfolgt eine grafische Darstellung der eigenen Position in Bezug zu den umliegenden Rettungspunkten

·        Anzeige der aktuellen Koordinaten der eigenen Position

·        Bezeichnung, Entfernung und Richtungsanzeige zum ausgewählten Rettungspunkt bei Netzempfang des Smartphone (GSM)

·        Darstellung von topografischem Kartenmaterial und Luftbild

·        Anruf bei den Rettungskräften mit Voreinstellung (112)

 

An über 2000 Notfalltreffpunkten im Landeswald wurden in den vergangenen Monaten rot – weiße Schilder angebracht. Auf diesen steht eine individuelle Bezeichnung, die aus der Buchstabenkombination des zuständigen Landkreises und einer eigenen Nummerierung des Punktes besteht. Um eine schnelle Rettung zu garantieren, können in einem Notfall Landesforsten – Mitarbeiter oder Waldbesucher den Einsatzkräften über die Notrufnummer „112“ die Treffpunktbezeichnung durchgeben. Den zuständigen Rettungsleitstellen steht ausführliches Kartenmaterial in papier- und digitaler Form zur Verfügung, was ein zügiges Anfahren des Notfall-Treffpunktes durch Notarzt und Rettungsfahrzeug und von dort eine Weiterführung durch den Anrufer zum Unfallopfer ermöglicht.

 

Der Feuerwehr, der Polizei und Sanitätern sind die einzelnen Rettungstreffpunkte und die Anfahrtswege bekannt, so dass sie bei der Nennung eines Rettungspunktes schnell vor Ort sein können.

Neben den Niedersächsischen Landesforsten haben das Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Bayerischen Staatsforsten, der Landesforstbetrieb SaarForst, der Sauerland-Tourismus e.V. und die Schleswig-Holsteinische Landesforsten Rettungspunkte für diese App zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Informationen zur App unter www.intend.de/produkte/hilfe-im-wald/

Weitere Informationen zu den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter www.landesforsten.de

 


Dateien:

zurück

  |