Presseinformationen

Pressedetail

05.09.2013

Mit Satellitentechnik gegen Holzdiebe

Landesforsten präsentieren neues Verfahren zur Diebstahlüberwachung

Presseeinladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landesforsten als größter Waldbesitzer Niedersachsens sind seit Jahren Opfer professioneller Holzdiebe. In den vergangenen zwei Jahren hat sich mit den steigenden Holz- und Energiepreisen die Zahl der Holzdiebstähle mehr als verdoppelt. Von dem jährlich entstehenden Schaden im hohen fünfstelligen Bereich sind nicht nur die Landesforsten, sondern gleichermaßen auch unsere Kunden betroffen. Die Täter schlagen besonders oft im Harz und Solling zu.

Erstmalig setzen jetzt die Landesforsten in großem Umfang so genannte Forst-Tracker ein. Ein GPS-Sender im Baumstamm versteckt meldet einen Diebstahl in Echtzeit.

Wir stellen das neue Verfahren bei einem Pressetermin im Wald vor.

Am Donnerstag, 12. September 2013, um 10.00 Uhr

erläutert Ihnen Forstamtsleiter Dr. Dieter Holodynski im Niedersächsischen Forstamt Riefensbeek die Funktionsweise. Am Beispiel eines im Holzpolter versteckten Senders demonstrieren wir Ihnen die Alarmkette.

Treffpunkt: Forstamt Riefensbeek, Große Sösestraße 37, 37520 Osterode

Mit freundlichen Grüßen

Michael Rudolph


Dateien:

zurück