Presseinformationen

Pressedetail

26.09.2013

Tag der Regionen in der Teichwirtschaft Ahlhorn

Fünfzig Stände am 6. Oktober

(Ahlhorn/Emstek) Ihre Verbundenheit mit der Region spiegeln die Niedersächsischen Landesforsten mit dem Forstamt Ahlhorn am Tag der Regionen auf dem 6. Hoffest in der Teichwirtschaft Ahlhorn. „Nachdem wir im vorigen Jahr ein Besucherhoch verzeichnen konnten, haben wir jetzt schon einen Ausstellerrekord auch in der Vielfalt der Angebote.“ freut sich Forstamtsleiterin Regina Dörrie auf die diesjährige Veranstaltung. Von Silberschmuck aus Rastede bis zu Ziegenkäse aus dem Teutoburger Wald reicht das regionale Angebot, welches wieder durch viele Mitmachaktionen und kulinarische Angebote bereichert wird. Durch die zwischenzeitlich erfolgte Erneuerung der Zufahrt und Pflasterung des Hofgeländes wird sich das Teichgut in diesem Jahr auch optisch noch attraktiver darstellen. „Wir bündeln für diesen Tag alle Kräfte des Forstamtes um den Besuchern eine attraktive Veranstaltung zu bieten.“ so der Leiter der Teichwirtschaft, Friedrich von Heydebrand, der im letzten Jahr fast zehntausend Besucher registrierte. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 6. Oktober um 11 Uhr und dauert bis 17 Uhr. Kostenlose Parkplätze sind ausgeschildert. Es wird jedoch empfohlen aus dem Nahbereich mit dem Rad zu kommen.

 

 

Schwerpunkt Regionaler Tourismus

Mit dem Zweckverband Thülsfelder Talsperre, dem Naturpark Wildeshauser Geest und dem Tourismusverband Südliches Friesland stellen in diesem Jahr sich drei touristische Regionen mit ihren Angeboten vor. Dazu gehört der Neuenburger Urwald mit verschiedenen Radrouten ebenso wie die Osenzwerge, die von der Gemeinde Hatten und dem Naturpark Wildeshauser Geest vorgestellt werden. Das Großenkneter Touri-Mobil ist wieder mit den Gästeführerinnen der Gemeinde vertreten, die auch die Betriebsführung durch die Teichwirtschaft mit anbieten.

 

Rund um die Fischerei und den Teichbetrieb

Sportfischerverband im Landesfischereiverband Weser-Ems bietet wieder selbst zubereiteten Fischspezialitäten zum Verkauf für einen guten Zweck an. Neben dem beliebten Angelcasting kann auch das Fliegenfischen wieder geübt werden und Informationen zur Naturschutzarbeit der Sportfischer werden nicht fehlen.

„Als Teichwirtschaft bieten wir wieder die beliebten Kurzführungen durch den Betrieb an und im Hofladen gibt es wie jedes Jahr frisch geräucherte Forelle und auch Aal - solange der Vorrat reicht.“ so Betriebsleiter Friedrich von Heydebrand.

 

 

Umweltbildung groß geschrieben

Auf dem großen Hoffest präsentieren sich auch das Waldpädagogikzentrum und das Forstamt Ahlhorn mit Mitmach-Aktionen und Angeboten, die vom Nistkastenbau bis zum Baumklettern reichen. Das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen kommt zusammen mit einer mobilen Apfelsaftpresse und die Dorfhelferinnen der Landwirtschaftskammer Weser–Ems basteln unter den Arkaden. Die Ahlhorner und Kneter Jägerschaft präsentiert sein Infomobil und der Imkerverein Cloppenburg bietet Information und Honigprodukten. Neu dabei sind der OOWV (Oldenburgisch Ostfriesische Wasserverband) mit seiner Trinkwasser-Bar und die Katenkampschule aus Ganderkesee, die das Binden von Buschen und Besen mit Naturmaterial aus dem Hasbruch zeigt.

Wer hoch hinaus will, kann sich neben dem Baumklettern auch beim Kistensteigen der Jungen Johanniter betätigen.

 

 

Kunst – in Holz, Wort und Bild

Während Forstwirtschaftsmeister Hubert Krogmann wieder seine faszinierenden Schnitzfertigkeiten mit der Motorsäge zeigt, zeigt das Multitalent Robert Czieslik seine hölzernen Kunstobjekte und bietet Satirelesungen unter dem ortsangepassten Motto „Butter bei die Fische“. Etwas ruhiger lässt es der Spinnclub Sage-Hast beim Vorführen alter Techniken zugehen.

 

Einem Wald an der holländischen Grenze hat die Kunststudentin Liesbeth Hofste von der Kunsthochschule in Enschede ihre Fotos gewidmet, wofür sie alte analoge Aufnahmetechniken nutzt, die sie auch vorstellt.

 

Über die Aktionskünstler hinaus, sind wieder bekannte aber auch neue handwerklich und künstlerisch hergestellte Produkte und Kostbarkeiten aus Stoff, Holz oder anderen Naturmaterialien für Haus und Garten im Angebot. Erika Koronowski aus Großenkneten wird in diesem Jahr ihre Kunstwerke nicht nur ausstellen, sondern Kindern das Gestalten mit Ton nahe bringen.

 

Interessant wird für Kenner die Präsentation der Umbaupläne für die Evangelische Bildungsstätte Blockhaus Ahlhorn.

 

Eine Übersicht über alle Angebote gibt es auf www.teichwirtschaft-ahlhorn.de .

 

 

Essen und Trinken

Ein umfangreiches kulinarisches Angebot rundet das Hoffest ab. Neben Fischspezialitäten der Sportfischer, des Hofladens und der Firma Kohls öffnet auch das Café Lethetalscheune wieder seine Tore. Mit Getränken und Bratwurst, Popcorn und Eiswagen gibt es ein breites Angebot und auch eine Weinprobe ist möglich. Neu sind Ziegenkäseprodukte aus Tecklenburg und am Stand des Blockhaus Ahlhorn gibt es Lagerfeuer mit Stockbrot und Bananen

 

Freier Eintritt und kostenloses Parken:

Die Teichwirtschaft ist an diesem Tag gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Für die motorisierten Besucher wird ein kostenloser Parkplatz bereit gehalten.

 

Die inmitten einer idyllischen Wald- und Teichlandschaft gelegene Teichwirtschaft ist am besten zu erreichen: mit dem Auto: Bundesstraße 213 zwischen Ahlhorn und Cloppenburg und dann der neu Ausschilderung folgen. Anfahrt über die Autobahnen A1 und A 29 bis zur Abfahrt Ahlhorn und dann auf die B213 Rchtg. Cloppenburg. Siehe auch Anfahrtbeschreibung unter www.teichwirtschaft-ahlhorn.de.

 

Auch mit dem Rad ist die Teichwirtschaft durch abwechslungsreiche Landschaft gut zu erreichen. Von Ahlhorn, Sage und Beberbruch sind es nur 6 km, von Großenkneten 8 km, von Garrel und Emstek jeweils 10 km. Selbst ab Cloppenburg ist das Gelände nach 14 km erreicht.

 

In Kürze

 

Teichwirtschaft Ahlhorn: Hoffest am Tag der Regionen

 

Sonntag, 6. Okt. 2013

Tag der Regionen von 11:00 - 17:00 Uhr

Programm unter www.teichwirtschaft-ahlhorn.de

Hofgelände des Teichgutes und Lethetalscheune

Am Baumweg 5, Emstek, Tel. 04435-2811

 

 

Die Teichwirtschaft Ahlhorn

 

Vor gut hundert Jahren, entstanden 200 Hektar Teichanlagen und 1600 Hektar Wald durch Ankauf und Rekultivierung von Heide, Moor und Ödland durch den Oldenburgischen Landeskulturfonds. Heute werden der Wald und die Teichwirtschaft von den Niedersächsischen Landesforsten bewirtschaftet. Je nach Wassersituation können etwa 40 Teiche mit 100 bis 120 Hektar Wasserfläche bewirtschaftet werden.

 

Hauptarbeitsbereich ist die traditionelle Karpfenhaltung in den flachen Teichen sowie die Haltung von Forellen in zwei Forellenanlagen. Der Verkauf von Speisefisch erfolgt seit 2007 durch den neu errichteten Hofladen mit Räucherei. Schwerpunkt bleibt jedoch die Abgabe von Besatzfischen.

 

Die Art der Teichbewirtschaftung ist Grundlage für das dortige Naturschutzgebiet (als FFH-Gebiet ausgewiesen). Die seltene Teichbodenflora, die sich in den abgelassenen Teichen entwickelt, wird durch die weitere Bewirtschaftung der Teiche erhalten.

 

Seit 2005 wurden umfangreiche Investitionen in die Teichanlagen und vor allem die Gebäude sowie die Maschinen- und Geräteausstattung getätigt. Heute sind die Gebäude und Anlagen umfassend modernisiert. Im Herbst 2007 wurde der Hofladen zur Direktvermarktung eröffnet. Die Zuwegung wurde 2012 erneuert ebenso wie das Teichgut eine landschaftsangepasste Pflasterung erhielt.

 

Auf dem Gelände des Teichgutes befindet sich seit 2012 das Waldpädagogikzentrum Ahlhorn in einer ehemaligen Försterei mit dem 2013 eingeweihten Seminarhaus in Holzrahmenbauweise.. Von hier wird die Waldpädagogik der Landesforsten im Weser-Ems-Raum koordiniert. Vor Ort werden ein- bis zweiwöchige Waldeinsätze mit Schulklassen durchführt.

 

In der Teichwirtschaft sind ein Fischwirtschaftsmeister als Betriebsleiter sowie zwei Fischwirte tätig. Zurzeit lernen zwei Auszubildende den Beruf des Fischwirtes.

 

Die Teich- und Waldlandschaft liegt im Einzugsbereich des Naturparks Wildeshauser Geest und der Erholungslandschaft Thülsfelder Talsperre und gehört zu den landschaftlichen Attraktionen in der Region. Zum Spazierengehen, Wandern und Radfahren ist die Landschaft ideal.

Die Teichwirtschaft Ahlhorn ist ein Betriebsteil des Forstamtes Ahlhorn in den Niedersächsischen Landesforsten.


Dateien:

zurück

  |