Presseinformationen

Pressedetail

01.08.2014

Auszeichnung als Vorreiter-Projekt moderner Mittelwaldnutzung

Liebenburger Mittelwald

Freuen sich über die Auszeichnung: Revierförster Harald Fischer (links) und Forstamtsleiter Detlef Tolzmann (rechts)

(Liebenburg) Der Mittelwald der Niedersächsischen Landesforsten im Forstamt Liebenburg ist als Leuchtturm-Projekt im Forschungsvorhaben "Energiewende und Waldbiodiversität" der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ausgezeichnet worden.  Damit wird der Liebenburger Mittelwald als bundesweit bedeutendes Projekt aus der Praxis hervorgehoben, bei dem die Energieholznutzung und Biodiversität in vorbildlicher und innovativer Weise vereint wird.

 

„Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, äußeren sich Forstamtsleiter Detlef Tolzmann und Revierförster Harald Fischer zur Entscheidung der unabhängigen, bundesweit besetzten Jury. Diese begründete ihre Entscheidung damit, dass der Mittelwald im Forstamt Liebenburg ein Vorreiter-Projekt moderner Mittelwaldnutzung sei, das mehrere Besitzarten auf großen Flächen umfasse. Es sei ein gutes Beispiel dafür, wie Energiewende und Biodiversität in Einklang gebracht werden können.  „Mit der konsequenten Bewirtschaftung dieser Waldfläche als Mittelwald ist es uns auch gelungen, einen wertvollen Lebensraum mit großer Artenvielfalt zu schaffen“, so Tolzmann weiter. Neben thematischer Eignung, naturschutzfachlicher Qualität, Wertschöpfung und Flächenausmaß wurden bei der Beurteilung der Jury auch die Originalität sowie die Einbeziehung von Akteuren in das Projekt berücksichtigt.

Weitere Informationen zu den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter www.landesforsten.de


Dateien:

zurück

  |