Berufswelt Wald

Förster / in

Förster/in in den NLF

Wer als Förster/in die Niedersächsischen Wälder mitgestalten und nachhaltig entwickeln möchte, absolviert zunächst ein forstwirtschaftliches oder forstwissenschaftliches Studium und anschließend das NLF-interne Traineeprogramm oder den Vorbereitungsdienst beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Man unterscheidet dabei zwischen den zwei Laufbahngruppen 2, erstes sowie zweites Einstiegsamt.

 

Förster/in Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Forstdienst):

Ihre Aufgabe in den NLF:

Als „Waldmanager“ arbeiten die meisten Försterinnen und Förster im eigenen Revier und bewirtschaften „ihren“ Wald zum Großteil eigenverantwortlich. Sie organisieren die Arbeit der Forstwirte und Unternehmer, planen den Holzeinschlag, sind Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger und kümmern sich um das Erreichen von Naturschutzzielen in ihrem Revier. Das hohe Maß an Selbstbestimmung ermöglicht viele Freiräume bei der Gestaltung des Arbeitsalltags. Genauso selbstverständlich wie die Arbeit in und mit der Natur ist das Arbeiten mit dem Computer und modernen Erfassungsgeräten. Weitere Einsatzbereiche für Försterinnen und Förster finden sich in den Servicestellen wie dem Forstplanungsamt oder der Betriebsleitung. Ebenso besteht die Möglichkeit der Spezialisierung z.B. in den Bereichen Maschineneinsatzleitung, Waldpädagogik, Waldschutz oder Waldnaturschutz.

Es sind durchschnittlich 15 Stellen im Jahr im gehobenen Dienst in den NLF zu besetzen. Voraussetzung für die Einstellung ist das Traineeprogramm der NLF oder ein forstlicher Vorbereitungsdienst beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

TRAINEE-PROGRAMM Forst

Seit 2016 bilden die NLF eigene forstliche Trainees aus.

Das Trainee-Programm hat eine Dauer von 24 Monaten und bietet einen umfassenden Einblick in verschiedene Arbeitsbereiche der NLF mit einem hohen Anteil an Aufgaben, die eigenverantwortlich wahrzunehmen sind. Es gliedert sich in die folgenden Ausbildungsabschnitte:

·         Revierförsterei mit Fachlehrgängen und Exkursionen (10 Monate),

·         Servicestelle, Betriebsleitung oder Funktionsbereich eines Forstamtes (2 Monate),

·         Forstamtsbüro (3 Monate),

·         Externe Hospitation in einem Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (1 Monat),

·         Selbstständige Projektarbeit (8 Monate).

 

Die Einstellung erfolgt im Rahmen von auf 2 Jahre befristeten Beschäftigungsverhältnissen in die Entgeltgruppe 9 TV-L mit den üblichen Sozialleistungen bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber.

Ziel ist die anschließende Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in die Entgeltgruppe 11 TV-L.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Ein Hochschulstudium mit einem überdurchschnittlichen Bachelorabschluss der Fachrichtung Forstwirtschaft/Forstwissenschaft (Note 2,0 und besser),
  • im Forststudium erworbene Kenntnisse über Waldbau, Waldökologie, Waldschutz, Waldnaturschutz und Landschaftspflege, Forstliche Betriebswirtschaftslehre, Forstliche Arbeitswissenschaft, Forstliche Verfahrenstechnologie, Forstnutzung, Wildbewirtschaftung und Jagd (Nachweispflicht!),
  • Besitz eines gültigen Jahresjagdscheines nach § 15 Abs. 2 Bundesjagdgesetz,
  • Besitz einer Fahrerlaubnis für PKW,
  • Sachkundenachweis Pflanzenschutz.

 

Den körperlichen und gesundheitlichen Anforderungen des Forstdienstes muss entsprochen werden.

Darüber hinaus erwarten wir die Fähigkeit zur selbständigen Aufgabenerledigung, Einsatzfreude, Team- und Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Innovationsbereitschaft und Flexibilität, Belastbarkeit, wirtschaftliches Denken und Handeln sowie Bereitschaft zum Einsatz im gesamten Bundesland Niedersachsen.

Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossener Laufbahnausbildung können für das Trainee-Programm nicht berücksichtigt werden.

 

KONTAKT:

Für Rückfragen steht Ihnen

Frau Stanaj (Tel. 0531/1298-437; Greta.Stanaj(at)nlf.niedersachsen.de)

in der Betriebsleitung zur Verfügung.

Anwärterdienst

Neben dem Traineeprogramm starten jährlich circa 25 Personen mit einem forstwirtschaftlichen Bachelorabschluss in den forstlichen Vorbereitungsdienst als Forstinspektor-Anwärter/in.
Der 18 monatige Anwärterdienst mit abschließender Prüfung findet überwiegend bei den Niedersächsischen Landesforsten statt.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat 405, Postfach 243, 30002 Hannover.


Für Fragen stehen Ihnen im Ministerium Herr Krahlheer

Informationsblätter zu den Mindestanforderungen finden Sie hier.

peter.krahlheer(at)ml.niedersachsen.de

gern zur Verfügung.

Förster/in Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (ehemals höherer Forstdienst)

Ihre Aufgabe in den NLF:

Die meisten Arbeitsplätze bei den Niedersächsischen Landesforsten für Forstleute mit einem forstwissenschaftlichen Studienabschluss als Master of Science sind Arbeitsplätze in leitender Funktion in der Forstamtsleitung, in der Betriebsleitung oder in den Servicestellen, wie z. B. dem Niedersächsischen Forstplanungsamt oder dem Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum. Ein Einstieg ist bspw. als Betriebsdezernent im Forstamt oder in der Forsteinrichtung möglich. Die NLF stellen in den nächsten Jahren im Durchschnitt zwei neue Mitarbeiter/innen in den ehemals höheren Dienst ein.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein forstlicher Vorbereitungsdienst beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Referendariat

Etwa 10 Personen mit einem forstwissenschaftlichen Masterabschluss werden jedes Jahr in den forstlichen Vorbereitungsdienst als Forst-Referendar/ -in eingestellt.
Das 24 monatige Referendariat mit abschließender Prüfung findet überwiegend in den unterschiedlichen Servicestellen und den Forstämtern der Niedersächsischen Landesforsten statt.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat 405, Postfach 243, 30002 Hannover.
Für Fragen stehen Ihnen im Ministerium Herr Eickhoff
Marten.Eickhoff(at)ml.Niedersachsen.de gern zur Verfügung.

Informationsblätter zu den Mindestanforderungen finden Sie hier.

Kontakt

Weitergehende Informationen zu den momentanen Berufsaussichten und allgemeine Informationen zu unseren Arbeitsplätzen beantworten Ihnen gerne:

Wolf Kleinschmit (Sachgebietsleiter Personal)

wolf.kleinschmit(at)nlf.niedersachsen.de

Tel: 0531-1298/430

 

Greta Stanaj

Greta.stanaj(at)nlf.niedersachsen.de

Tel.: 0531-1298/437

 

Download:

Förster-Flyer

Informationen zum forstlichen Studium

Forstwirtschaftliche Bachelor-Studiengänge werden von folgenden Fachhochschulen angeboten:

Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen in Göttingen (HAWK), Fachhochschule Weihenstephan in Freising, Fachhochschule Eberswalde, Hochschule Rottenburg am Neckar und Fachhochschule Erfurt.

Die Forstlichen Fakultäten der Universitäten Dresden, Freiburg, Göttingen und München bieten forstwissenschaftliche Bachelor-Studiengänge an. Diese Studienabschlüsse werden inzwischen auch als Zugangsberechtigung für den forstlichen Vorbereitungsdienst der Laufbahn der agrar- und umweltbezogenen Dienste, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, in Niedersachsen anerkannt, müssen dazu aber inhaltlich mit den Bachelorabschlüssen der Fachhochschulen vergleichbar und akkreditiert sein.

Das Studium umfasst im Allgemeinen 6 Semester einschließlich Praktika.

Nähere Informationen zu Studium und Studieninhalten finden Sie auf den Internetseiten der genannten Hochschulen.

 

 

  |  

Infos

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage des Ministeriums unter www.ml.niedersachsen.de .