Niedersächsische Landesforsten sanieren die Uferrandstraße um die Innerstetalsperre

 In Harz, NFBZ Münchehof, Regionale Presseregion Süd

Forstamt Seesen sperrt für einige Tage den beliebten Rundweg wegen Asphaltarbeiten

(Seesen) Das Niedersächsische Forstamt Seesen saniert die Uferrandstraße um die Innerstetalsperre. Die nicht öffentliche Forststraße erhält auf 3700 Metern Länge eine neue Schwarzdecke. Die Bauarbeiten erfolgen in zwei Abschnitten. Vom 20.08. bis 28.08.2018 werden zehn Betonrohrdurchlässe erneuert. Vom 10.09. bis 20.09.2018 wird die Asphaltfahrbahn erneuert und Bankettstreifen hergestellt.

Während der Durchlassbauarbeiten ist die Straße im jeweiligen Bauabschnitt gesperrt. Während der Asphaltierungsarbeiten ist die gesamte Straße gesperrt. Der bei Waldbesuchern und Badegästen beliebte Rundweg auf der westlichen Flanke um die Talsperre ist im genannten Zeitraum für Wanderer, Radfahrer und Fahrzeuge zeitweilig nicht benutzbar. Eine Umleitung ist nicht vorhanden. Der Stausee nebst Staudamm ist auf der gegenüberliegenden Seite frei begehbar.

Forstamtsleiter Henning Geske bittet Waldbesucher, die Absperrungen zu beachten und auf die nicht betroffenen Bereich der Talsperre auszuweichen. „Wir erneuern knapp vier Kilometer Schwarzdecke. Die neue Asphalttragdeckschicht ist sechs bis acht Zentimeter dick. Sie wird auf die vorhandene Schicht aufgetragen und die Bankette wird auf die neue Ausbauhöhe aufgefüllt“, erläutert Geske.

Neben der Asphaltdecke werden Durchlässe erneuert. Die Sanierungskosten betragen laut Geske rund 225.000 Euro. Nach Abschluss der Asphaltarbeiten ist die Uferrandstraße sofort wieder nutzbar. „Die künftig Schlagloch freie Strecke werden Radfahrer, Inline-Skater oder Rollstuhlfahrer sehr schätzen“, ist sich Seesens Forstamtsleiter sicher. Bereits im Vorfeld hatte das Forstamt beidseitig der Straße die Böschungen freigestellt. Für die Waldbesucher und Sportler ist der Ausblick auf die Talsperre und die umliegenden Waldflächen deutlich besser geworden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Forstamt rund 1,1 Millionen Euro für die Sanierung von Schwarzdecken investiert. In diesem Jahr stehen neben der Uferrandstraße an der Innerstetalsperre noch Instandhaltungsarbeiten an der Granetalsperrenstraße auf dem Programm. Auf insgesamt zehn Jahre haben die Niedersächsischen Landesforsten das Projekt zur Sanierung alter Teerstraßen im gesamten Landeswald angelegt.

 

Recent Posts