Zwei Gründe zum Feiern – Tag der offenen Tür im Waldpädagogikzentrum Weser-Ems

 In Forstamt Ahlhorn, Regionale Presseregion West

(Ahlhorn/Emstek/Landkreise) Zwei gute Gründe zum Feiern hat das Forstamt Ahlhorn in diesem Jahr. Vor 50 Jahren startete die erste Schulklasse ihren zweiwöchigen Waldeinsatz im Wald um die Teichwirtschaft. Die Waldeinsätze über ein- bis zwei Wochen sind bis heute der Renner im jetzigen Waldpädagogikzentrum Weser-Ems. Für Forstamt und Waldpädagogikzentrum der Anlass am 23. September zu einem Tag der offenen Tür auf das Gelände der Teichwirtschaft einzuladen.

Am gleichen Tag wird auch das vor dem Verfall gerettete alte Hälterhaus, quasi die Keimzelle der jetzigen Teichwirtschaft, mit einer Erlebnisausstellung eröffnet. „Mit der Sanierung und Präsentation der Ausstellung setzen wir sozusagen den markanten Schlussstein in der umfänglichen Sanierung der historischen Gebäude auf dem Gelände der Teichwirtschaft Ahlhorn seit 2005“, so Hans-Martin Diekmann, der als Verwaltungsdezernent die Baumaßnahme und die Suche nach Förderern für die Ausstellung „Altes Hälterhaus“ vorangetrieben hat.

Am Sonntag den 23. September wird mit Partnern aus der ganzen Weser-Ems-Region der Tag der offenen Tür für alle Interessierten, besonders aber auch Familien mit Kindern, ab 11 Uhr bis 17 Uhr begangen. Um 12 Uhr wird Staatssekretär Beckedorf aus dem Landwirtschaftsministerium zusammen mit den örtlichen Landräten die Veranstaltung und das Hälterhaus eröffnen. Die Ausstellung im Hälterhaus wird im Anschluss ab etwa 13 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Fotos (Landesforsten/Rainer Städing): Altes Hälterhaus vor der Sanierung; Altes Hälterhaus nach der Sanierung bzw. mit Hans-Martin Diekmann(li), Forstamt und Friedrich von Heydebrand, Leiter Teichwirtschaft; Waldpädagogikzentrum vor der Holzwerkstatt – v.li. Regina Dörrie, Forstamt, Klaus Benthe, Waldpädagoge und die Forstwirte Ulrich Johnson und Markus Witten.

 

Recommended Posts