Keine Angst vor grossen Bäumen -Neue Azubis Forstamt Ankum

 In Forstamt Ankum, Regionale Presseregion West

(Ankum/Dwergte/Spelle) Zwei neue Auszubildende haben in der Ausbildungswerkstatt Westerholte des Forstamtes Ankum im August ihre Lehre zum Forstwirt begonnen. Der 16jährige Henry Büssemaker aus Varenrode bei Spelle hat bereits seinen Jugendjagdschein und arbeitet gerne mit Holz und tritt nun beruflich in die Fußstapfen seines Vaters, der als Forstwirt im Revier Elbergen der Niedersächsischen Landesforsten beschäftigt ist. „Durch ein Praktikum in der Ausbildungsförsterei Westerholte hat sich mein Berufswunsch bestätigt“, so Henry Büssemaker.

Aus Dwergte an der Thülsfelder Talsperre kommt der zweite Auszubildende Stefan Spille. Den 18jährigen interessiert der Beruf, weil man sich „überwiegend Draußen und in der Natur“ aufhält. Praktische Arbeit ist er aus der elterlichen Nebenerwerbs-Landwirtschaft gewöhnt und mit dem vor einem Jahr gemachten Jagdschein geht er in seiner Freizeit gerne auf der Pirsch.

Ausbilder und Forstwirtschaftsmeister Erik Lohmeyer kommt es vor allem auf Verlässlichkeit und Einsatzfreude seiner Schützlinge an: „Forstwirt-Auszubildende können bei uns und in der überbetrieblichen Ausbildung eine ganze Menge lernen, wichtig für die spätere Arbeit im Wald ist aber auch ein hohes Maß an selbständiger und eigenverantwortlicher Arbeit.“

Über einen guten Ausbildungsabschluss können sich die in Westerholte ausgebildeten Finn-Lucas Hengelbrock, Borgloh und Jannis Hartke, Schwagstorf freuen. Während Hartke eine weitere Ausbildung anstrebt, hat sich Hengelbrock bei den Niedersächsischen Landesforsten beworben.

 

 

 

 

Recommended Posts