Neues Gesicht im Forstamt Ahlhorn

 In Forstamt Ahlhorn, Regionale Presseregion West

Junger Forstwirtschaftsmeister unterstützt die Förster

 (Ahlhorn/Landkreise) Eigentlich sollte der frischgebackene Forstwirtschaftsmeister Peter Heyens bereits zum Jahresbeginn seinen Dienst im Forstamt Ahlhorn beginnen. Doch die immensen Schäden durch den Januarsturm Friederike im Süden der Niedersächsischen Landesforsten erforderten personelle Unterstützung aus dem Norden. Als eine Art Feuertaufe hatte der junge Meister plötzlich jede Menge Verantwortung: „Meine Aufgaben waren der Einsatz sogenannter Seilkrananlagen zur Holzbergung in Steillagen, die man sonst eher aus dem Alpenraum kennt. Dazu kam die Organisation von Nasslagerplätzen, auf denen die Baumstämme für einige Jahre konserviert werden, um den Holzmarkt zu entlasten. Es war jede Menge Sturmholz zu vermessen und für den Verkauf digital zu erfassen“.

Seit dem Sommer ist Heyens nun im Forstamt Ahlhorn im Einsatz und nach der auch hier notwendigen Jagd auf vom Borkenkäfer befallene Fichten kommt der 32-jährige nun zu seinen eigentlichen Aufgaben, den Forstbetrieb in den Förstereien zu unterstützen. „In den Revieren Sandkrug und Baumweg bin ich schwerpunktmäßig dabei, die Waldbestände für Pflegedurchforstungen vorzubereiten. Auch die regelmäßige Baumkontrolle da, wo wir verkehrssicherungspflichtig sind, gehört zu meinen Aufgaben“, so Heyens, der auch im Waldpädagogikzentrum einspringt, wenn dort Personalmangel herrscht, denn der Waldeinsatz der Schüler muss gesichert sein.

Heyens stammt aus Neuscharrel, hat in Friesoythe sein Abitur gemacht und später im Forstamt Wolfenbüttel seine Forstwirt-Ausbildung absolviert. Bis zum Meisterlehrgang, der im vergangenen Jahr bei Magdeburg und bei Seesen am Harz  stattfand, arbeitete Heyens in Ostfriesland als Forstwirt bei den Landesforsten.

Recommended Posts