Orientierung und Leben im Wald

 In Forstamt Sellhorn, Regionale Presseregion Nordost, Waldpädagogikzentren, WPZ Lüneburger Heide

Berliner Schülerinnen und Schüler müssen sich in den Ehrhorner Wäldern zurechtfinden

Anlässlich des Internationalen Tag der Wälder am 21. März veranstaltete das Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide ein Walderlebnis der besonderen Art. Vierundzwanzig Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse der Freien Waldorfschule am Prenzlauer Berg erlebten den Wald ohne moderne Hilfsmittel.

Die beiden zertifizierten Waldpädagoginnen Barbara Andres-Wahlers und Wiebke Peters haben die Orientierungstour durch den Wald vorbereitet und begleitet.  Zur Begrüßung machte Wiebke Peters in einem bühnenreifen Auftritt deutlich, dass Handys und Smartphones tabu sind. Selbst wenn sich ein solches Gerät aus Versehen noch in einer Tasche befinden sollte, könnte es hier aufgrund fehlender Funkverbindungen sowieso nicht genutzt werden.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt und jeweils von einem Lehrer und einer Waldpädagogin  begleitet. Nun galt es für die Gruppen jeweils nur mit Hilfe eines einfachen Kompasses, mit Schrittmaß und Geländebeschreibungen bestimmte Orte im Wald zu lokalisieren. Wurde der richtige Ort gefunden, mussten dort spezielle Fragen beantwortet werden. So arbeiteten sich die beiden Gruppen nach und nach auf einen gemeinsamen Treffpunkt im Wald zu.

Dort angekommen galt es gemeinsam zusätzliche Aufgaben zu erledigen. Es musste ein Waldsofa, ein aufgeschichteter Reisigring in dem alle Teilnehmer Platz nehmen können, gebaut werden. Der Bau von einfachen Unterschlupfmöglichkeiten für den Fall, dass die Nacht oder schlechtes Wetter hereinbricht oder der Transport von Verletzten waren weitere Herausforderungen, die es zu meistern galt.

Bei dem Thema Leben im Wald darf die Ernährung natürlich nicht zu kurz kommen, zum Abschluss konnten sich die Akteure mit Wildwurstprodukten und Früchten des Waldes stärken.

 

Hintergrund

Das Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide gehört zum Niedersächsischen Forstamt Sellhorn. Es liegt inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide, eingebettet in einer faszinierenden Dünenlandschaft  zwischen den Ortschaften Wintermoor und Bispingen. Es ist die Bildungseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten der nördlichen und zentralen Lüneburger Heide zwischen Neu Wulmstorf, Lüneburg, Walsrode und Rotenburg. Die Angebote waldbezogener Umweltbildungsarbeit richten sich an Schulklassen aller Schulformen und aller Jahrgangsstufen sowie an sonstige Kinder- und Jugendgruppen.

Beitragsbild: Schüler der Freien Walddorfschule am Prenzlauer Berg müssen sich im Wald abseits der Wege orientieren (Fotos: Niedersächsische Landesforsten)

Druckfähige Fotos finden Sie hier

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Recommended Posts