Nabu und Forstamt schaffen neuen Wohnraum im Heemser Sündern

 In Forstamt Nienburg, Regionale Presseregion West

(Nienburg/Heemsen) Zwei Dutzend Nisthöhlen haben Aktive des NABU Kreisverbandes Nienburg jetzt zusammen mit dem Forstamt Nienburg im Waldgebiet Sündern bei Heemsen aufgehängt, um den höhlenbrütenden Vögeln rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn zusätzlichen Wohnraum zu bieten.

Für Dr. Anja Thijsen vom Vorstand des Nabu-Kreisverbandes hat „das Anbringen von Nisthilfen hat im Vogelschutz eine lange Tradition. Auch im Sündern gab es in der Vergangenheit bereits Nistkästen, die nun ergänzt oder erneuert wurden.“  Da die Brutsaison unserer heimischen Singvögel jetzt beginnt, hoffen alle Beteiligten, dass ein Großteil der neuen Behausungen bereits in diesem Frühjahr bezogen wird.

Wer profitiert?

Vor allem  Blaumeise, Kohlmeise, Trauerschnäpper und Gartenrotschwanz kommen als Untermieter infrage. Eine Besonderheit sind kugelförmige Nisthöhlen, die für den Zaunkönig in Bodennähe hängen. „Zaunkönige brüten sehr gerne mitten im Gestrüpp. Daher haben wir die Zaunkönig-Kugeln bodennah in einem kleinen Dschungel aus immergrüner Stechpalme angebracht.“ erläutert Naturschutzförster Roman Spenner von den Niedersächischen Landesforsten. „Der Speiseplan des Zaunkönigs besteht vorwiegend aus tierischer Kost: Spinnen, Weberknechte, Motten, Fliegen und andere Insekten. Dadurch hilft uns der Zaunkönig als rein biologischer „Schädlingsbekämpfer.“ Aber auch Meisen sind fleißige Helfer: ein einziges Meisenpaar kann mitsamt seiner Nachkommen pro Jahr über 50.000 Raupen und bis zu 20 Millionen Insekten vertilgen.“

Richtig aufhängen und informieren

Angebracht wurden die Nistkästen mit einem für den Baum unschädlichen Aluminiumnagel. Das Flugloch zeigt dabei idealerweise nach Südosten, damit Wind und Regen nicht in die Flugöffnung eindringen können und die Vögel es bei Sonnenschein kuschelig warm haben. Wer in seinem Garten noch Nisthilfen anbringen will, kann sich im Internet gut bei Nabu.de mit dem Suchwort „Nistkästen“ informieren.

Gemeinsame Projekte für heimische Natur

Das Forstamt Nienburg und der NABU Kreisverband Nienburg wollen in Zukunft weitere gemeinsame Aktionen ins Leben rufen, um die heimische Flora und Fauna zu erhalten.

Fotos und Pressetext auch hier

Recommended Posts