Ausbildungsbeginn- vier neue Azubis im NFA Wolfenbüttel

 In Forstamt Wolfenbüttel, Regionale Presseregion Mitte

(Wolfenbüttel) Zum 1. August beginn im Forstamt Wolfenbüttel vier junge Menschen ihre Forstwirts-Ausbildung. Andreas Möhring, Betriebsdezernent und stellvertretender Leiter des Forstamtes Wolfenbüttel, begrüßte die vier angehenden Forstwirte an ihrem ersten Tag am Ausbildungszentrum Sickter Wald: „Sie haben sich für eine vielfältige, spannende Ausbildung in einem zukunftsträchtigen aber auch sehr anstrengenden Beruf entschieden. Die Berufsaussichten könnten besser kaum sein, denn der Wald braucht Sie und die Niedersächsischen Landesforsten brauchen Sie auch.“

Die für die Ausbildung zuständigen Forstwirtschaftsmeister Friedrich Steinborn und Thomas Klingelschmitt zeigten sich beeindruckt vom vielfältigen bisherigen Werdegang der Berufseinsteiger.

Johanna Griesbach, 20 Jahre alt aus Denkte, hat sich nach Abitur mit anschließenden Erfahrungen in der Automobilindustrie und einem freiwilligen ökologischen Jahr dazu entschlossen, die Ausbildung zur Forstwirtin anzugehen.

Valentin Kühne aus Wahle bei Vechelde, ist gelernter Bauschlosser und hat lange als solcher gearbeitet. Mit dem Entschluss, sich zum Forstwirt ausbilden zu lassen, macht er „ein Hobby zum Beruf – ich bin seit vielen Jahren im Wald unterwegs.“ erklärt der 29-Jährige.

Yves Ruge aus Schöppenstedt hat nach dem Abitur bereits bei der Jagdscheinausbildung Kontakt zum Wald geknüpft. Die Entscheidung, die vielseitige Ausbildung bei den Landesforsten anzugehen, fiel während des Freiwilligendienstes des heute 20-Jährigen im Otterzentrum Hankensbüttel.  

Lukas Lippelt aus Veltheim hatte bereits die Ausbildung zum Landwirt ins Auge gefasst. Wegen des größeren Interesses am Wald entschied sich der 19-Jährige dann doch für die Forstwirtsausbildung.

Die beiden Ausbildungsmeister Steinborn und Klingelschmitt blicken auf langjährige Erfahrung in der Ausbildung zurück und entsprechend zuversichtlich in die Zukunft. Nach einer Einführung in die anzulegenden Berichtshefte ist die Anlage eines Herbariums einer der ersten Ausbildungsinhalte.

Hintergrund:

Der Beruf der Forstwirtin/des Forstwirtes ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die vielseitige Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Die Landesforsten bieten in 15 ihrer insgesamt 24 Forstämter Ausbildungsplätze an. Der Berufsschulunterricht findet jeweils im Forstlichen Bildungszentrum in Münchehof am Harz statt. Neben den positiven Zukunftsperspektiven bietet der Beruf auch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z.B. zur/m Forstmaschinenführer*in oder zur/m Forstwirtschaftsmeister*in. Im Jahr 2019 starten insgesamt 33 Forstwirtauszubildende und ein Fischwirtauszubildender ihre Ausbildung bei den Niedersächsischen Landesforsten.

Ein Bild in druckfähiger Auflösung finden Sie hier zum Download.

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Recommended Posts
IJGD Workcamp