Landesforsten sanieren Tiefenbeekstraße bei Sieber

 In Forstamt Riefensbeek, Harz, Regionale Presseregion Süd

Forstamt Riefensbeek baut Teerstraße in naturverträglichen Waldweg zurück

(Sieber) Das Niedersächsische Forstamt Riefensbeek trennt sich von einer alten Teerstraße im Wald. Die Tiefenbeekstraße liegt in der Revierförsterei Königshof und führt südöstlich der Ortschaft Sieber (bei Herzberg im Landkreis Göttingen) oberhalb des Schwimmbades in den Wald. Der Forstweg wird abgefräst und in wassergebundener Bauweise mit Schotterbelag neu errichtet. Ziel ist es, den alten Waldweg naturverträglich zurückzubauen und Rückstände in der Schwarzdecke umweltgerecht entsorgen zu können. Die Bauarbeiten dauern vom 20. August bis zum 20 September 2019.

Waldweg vom 20. August bis 20. September gesperrt

Rund zwei Kilometer ist der sanierungsbedürftige Waldweg lang. Wegebauspezialisten beraten die Förster vor Ort. Laut Planung kosten die Arbeiten an dem Wirtschaftsweg rund 100.000 Euro. “Die wassergebundenen Wege sind ökologisch zuträglicher und in der Unterhaltung günstiger“, begründet Dietmar Sohns die Entscheidung für den Schotterbelag. Der Riefensbeeker Betriebsdezernent weist auf die Sperrung des Weges während der Bauphase hin. „Die Holzabfuhr und unser eigener Forstbetrieb weichen auf andere Strecken aus. Spaziergänger und Radfahrer müssen vier Wochen lang die Tiefenbeekstraße meiden“, sagt Förster Sohns.

Betroffene Anlieger zur Waldgaststätte auf dem Knollen seien vorab informiert worden, so Dietmar Sohns. Wanderer zum Knollen werden über die „Frau Holle Klippen“ umgeleitet. Diese gekennzeichnete Ausweichroute sei allerdings nicht für Radfahrer geeignet, betont der Forstmann aus Riefensbeek.

Recommended Posts