Niedersächsische Landesforsten sanieren Waldwege

 In Forstamt Fuhrberg, Regionale Presseregion Mitte

Forstamt Fuhrberg baut Teerwege zurück – Wegesperrungen unvermeidbar

(Fuhrberg/Celle) Das Niedersächsische Forstamt Fuhrberg erneuert in den kommenden Monaten fünf Waldwege. Die alten, schadstoffbelasteten Wege in den Revierförstereien Celle, Hänigsen und Kirchwehren werden auf einer Gesamtlänge von 2,6 Kilometern zurückgebaut und erneuert. Die Wege sind mit teerpechhaltigen Schwarzdecken versiegelt. Die Fahrbahnen werden mit einem Bagger entfernt und anschließend mit wassergebundenen Waldwegematerial wieder hergestellt.

Die Wegebaumaßnahmen beginnen ab Anfang September in der Revierförsterei Celle und werden sich bis Ende Oktober hinziehen. Die Gesamtkosten des Schwarzdeckenrückbaus, der Entsorgung des belasteten Materials und der Wegeerneuerung belaufen sich auf rund 160.000 Euro.

“Die wassergebundenen Schotterwege sind ökologisch zuträglicher und in der Unterhaltung günstiger“, begründet Carsten Mönkemeyer die Entscheidung für den Schotterbelag. Der Wegebauspezialist aus dem Forstamt Seesen berät die Landesförster vor Ort bei der Wahl für die geeignete Sanierung.

Zusätzlich wird das Forstamt Fuhrberg in der Revierförsterei Fuhrberg zwei unbelastete Asphaltwege bearbeiten und erneuern. Auf einer Länge von je 1.000 Metern werden der „Knüppeldamm“ und der „Alte Damm“ saniert. Auf dem „Knüppeldamm“ wird die Asphaltschicht abgefräst und durch eine neue, wassergebundene Fahrbahndecke ersetzt. Auf dem „Alten Damm“ hingegen wird die vorhandene Asphaltdecke mit einer neuen Asphaltdeckschicht überbaut. Die Wegebaumaßnahme in der Försterei Fuhrberg ist für September bis Mitte Oktober geplant. Die Kosten werden rund 100.000 Euro betragen.

Laut C. Mönkemeyer müssen Waldbesucher bis Ende Oktober mit Einschränkungen während der Forstwegearbeiten rechnen. Spaziergänger, Jogger und Radfahrer sollten auch einen stark erhöhten LKW- Verkehr einplanen. Er bittet um Verständnis und appelliert an die Erholungssuchenden, abgesperrte Wege nicht zu benutzen.

Betroffen sind Waldgebiete im Niedersächsischen Forstamt Fuhrberg in der Region Hannover und Celle:

• Als erstes wird in der Revierförsterei Celle die „Schießbahn“ auf einer Länge von 1.100 Metern saniert.
• Anschließend wird der „Dannhorstweg“ auf einer Länge von 650 Metern in der Revierförsterei Hänigsen bearbeitet.
• Abschließend wird der „Pumpenweg“ auf 800 Metern in der Revierförsterei Kirchwehren in Stand gesetzt.
• Zeitgleich mit den Wegebaumaßnahmen in den genannten Revierförstereien, werden in der Revierförsterei Fuhrberg zwei Waldwege erneuert.

Auf insgesamt zehn Jahre haben die Niedersächsischen Landesforsten das Projekt zur Sanierung alter Teerstraßen im gesamten Landeswald angelegt.

Fotos zum kostenlosen Download finden Sie hier

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Recommended Posts