Bergwiese um Lonau wird vergrößert

 In Harz, Regionale Presseregion Süd

Niedersächsische Landesforsten erweitern ihr Ökokonto

(Riefensbeek) Die Bergwiese um die Harzer Ortschaft Lonau wird um eine neue Fläche erweitert. “Aktuell laufen die Arbeiten zur Vergrößerung der Bergwiese auf 0,5 Hektar”, sagte Förster Johannes Thiery, der das Projekt als sogenannte Kompensationsmaßnahme leitet. Die Naturschutzbehörde des Landkreises Göttingen hatte dem Niedersächsischen Forstamt Riefensbeek die Genehmigung für das Bergwiesenprojekt erteilt. Seit Montag werden nun oberhalb von Lonau Fichten gefällt und mit Forstmaschinen von der Fläche gezogen. Rund vier Tage sollen die Forstarbeiten dauern.

„Eigentlich wollten wir das Projekt erst im nächsten Jahr starten. Der Borkenkäfer lässt uns jetzt keine Wahl mehr“, erläuterte Johannes Thiery von den Niedersächsischen Landesforsten. “Mittlerweile sind auch die Fichten auf der Lonauer Bergwiese mit Borkenkäfern befallen. Wir mussten die Fällarbeiten aus Forstschutzgründen vorziehen“, erläuterte Thiery die laufenden Forstarbeiten.

Der Lonauer Ortsrat und die Stadt Herzberg unterstützen und fördern das Projekt zur Aufwertung der Landschaft. Ortsbürgermeister Thomas Beck zeigte sich erfreut über den Fortgang des Naturschutzprojektes. Mit der Vergrößerung der Bergwiese werde für die Lonauer Bevölkerung ein neuer, attraktiver Aussichtspunkt geschaffen. Auch gelange mehr Licht in das Tal der Gemeinde nahe Herzberg im Landkreis Göttingen.

Zukünftig soll die Fläche ein- bis zweimal im Jahr durch eine Schafherde beweidet werden. Ziel ist es, die vor Jahrzehnten mit Fichten aufgeforstete Fläche wieder zu einer artenreichen Bergblumenwiese zu entwickeln.

Hier geht es zur Kollektion

Recommended Posts