Mittelalterlicher Langbogenbau im Walderlebnis Ehrhorn

 In Forstamt Sellhorn, Regionale Presseregion Nordost, Waldpädagogik, WPZ Lüneburger Heide

(Ehrhorn) Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide und die Firma AGIL – Büro für angewandte Archäologie laden zu einem zweitägigen Bogenbaukurs für Erwachsene ein.

Der Kurs umfasst den Bau eines Langbogens aus Hickory nach mittelalterlichen Vorbildern, incl. Sehne, Pfeil und das Einschießen des selbst hergestellten Langbogens.

Der  Bogen gehört zu den ältesten Jagd- und Kriegswaffen, die heute noch im Gebrauch sind. Schon früh wurde er auch als Sportgeräteingesetzt, dient heute noch als wichtiges Medium bei Meditationsübungen der östlichen Kulturen.

Termin: 12. und 13. Oktober 2019 von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort: Walderlebnis Ehrhorn, Ehrhorn 1, 29640 Schneverdingen

Kursgebühr: 245,- Euro inklusive Materialkosten

Altersgruppe: Erwachsene

Kursleitung: Jörg Rybacki

Anmeldung:  Erforderlich unter: 04131-681706 oder auf der Homepage www.agil-online.de

Hintergrund: (Langbogenbau) Die ältesten archäologischen aus Ulme gefertigten Langbogenfunde stammen aus der Mittelsteinzeit Dänemarks und sind etwa 8000 Jahre alt. Bei den Reiternomaden Osteuropas war der Kompositbogen seit der Antike die Hauptangriffswaffe. Griechen und Römer setzten spezielle Bognertruppen ein. Alamannen, Franken, Wikinger und andere germanische Stämme verfügten ebenfalls über die Bogenwaffe. Im mittleren und westlichen Europa spielte der Langbogen vor allem im Mittelalter eine große Rolle. Bevorzugtes Bogenholz war immer die Eibe, da sie die besten Eigenschaften hat. In Deutschland steht der Taxus inzwischen unter Naturschutz und ist bei Bogenbauern ein sehr gesuchter Rohstoff. Archäologische Anhaltspunkte für die Langbogennachbauten lieferten die Funde von der Mary Rose. Dieses Schiff aus der Flotte Heinrichs VIII. sank 1545 vor Portsmouth mit über 700 Menschen an Bord. Taucharchäologische Untersuchungen in den siebziger Jahren führten zu einer großartigen Entdeckung: 139 Langbögen aus Eibenholz und 2500 Pfeile. Ihre Untersuchung lieferte wichtige Erkenntnisse über Herstellung und Leistungsfähigkeit der Langbögen.

(Veranstaltungsort) Das Walderlebnis Ehrhorn des Waldpädagogikzentrums (WPZ) Lüneburger Heide ist eine Bildungseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten. Es gehört zum Forstamt Sellhorn und liegt inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide zwischen den Ortschaften Wintermoor und Bispingen. Weitere Informationen, Ansprechpartner und Termine finden Sie unter www.ehrhorn-heide.de

Beitragsbild: Bogenschießen fördert die Konzentration und Körperspannung (Fotos: Niedersächsische Landesforsten)

Druckfähige Fotos finden Sie hier:

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Recommended Posts