BNE-Textilprogramm: T-Shirts im Vergleich

 In WPZ RUZ Angebote, WPZ RUZ Angebote Sek 1, WPZ RUZ Reinhausen, WPZ RUZ Startseite

Wir bieten Ihnen mit dem Textilprogramm: T-Shirts im Vergleich ein neues BNE-Programm an, das zugleich Bezüge zum Globalen Lernen und zum Klimaschutz aufweist. Es richtet sich an 8. – 10. Klassen und hat einen zeitlichen Umfang von 6 Unterrichtsstunden. Zur Programm-Gestaltung kommen wir direkt zu Ihnen in die Schule!

bne-textilprogramm-t-shirts-im-vergleich

Im Fokus steht hierbei die Vergleichsbetrachtung zwischen sechs T-Shirts aus: konventioneller Baumwolle, Bio-Baumwolle, Merino-Wolle, Polyester, Leinen und Lyocell / Holz.

Die Schülerinnen und Schüler (SuS) erarbeiten in sechs Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Materialien den sozialen und ökologischen Fußabdruck der T-Shirts und lernen dabei die Textile Kette von der Rohfaser-Herstellung, über die Weiterverarbeitung bis zum Endprodukt kennen.

Das Programm beginnt bereits zu Hause, wo jeder als Vorbereitung auf den Tag die T-Shirts im eigenen Kleiderschrank checkt. Die Ergebnisse werden zu Beginn der Veranstaltung ausgewertet und sind dann Ausgangspunkt, um die Herstellung von T-Shirts genauer kennenzulernen.

Zunächst wählen die Schülergruppen aus einem „Bildermeer“ die einzelnen Produktionsschritte für ihr jeweiliges T-Shirt aus und legen sie in die richtige Reihenfolge. Danach visualisieren sie jeweils auf einer großen Weltkarte den Werdegang ihres T-Shirts, um sich somit im Gesamtbild die sechs T-Shirt Biografien zu veranschaulichen.

Haben sich die Gruppen ein Bild vom Herstellungsweg der verschiedenen T-Shirts gemacht, bewerten sie die einzelnen T-Shirts hinsichtlich der ökologischen, sozialen und ökonomischen Belange in der textilen Produktionskette. Mit dieser Einsicht kann dann Jeder für sich mit einem virtuellen Budget von 150 € selbst T-Shirts symbolisch kaufen und seine Kaufentscheidungen gegenüber den Anderen begründen.

In einem zweiten Schritt geht es dann darum, wie man als Verbraucher seine eigene Entscheidung, möglicherweise Textilien ökologischer und sozialer einzukaufen, umsetzen kann. Dazu werden verschiedene textile Zertifizierungslabel miteinander verglichen und kritisch beleuchtet, welche ökologischen und sozialen Ansprüche sie ggf. gegenüber der Rohfaser-Herstellung, der Weiterverarbeitung und/oder dem Endprodukt abdecken.

Das Programm wird durch zahlreiche Materialien anschaulich gemacht und ist als Gruppenarbeit konzipiert.

Bezugnehmend auf die curricularen Vorgaben der Fächer Wirtschaft, Erdkunde (Oberschule und Gymnasium) und GL (IGS), ermitteln die SuS die Verflechtung internationaler Märkte für Sachgüter, Dienstleistungen, Produktionsfaktoren und Kapital und beschreiben damit die Globalisierung. Sie diskutieren wesentliche Auswirkungen und Chancen der Globalisierung. Die Problematisierung und Reflexion dieser Gegenwarts- und Zukunftsfrage macht den SuS die komplexen Mensch-Raumbeziehungen klar und fördert die Fähigkeit, raumbezogene Erkenntnisse zu beurteilen und auf das eigenen Verhalten zu reflektieren

Unser Textilprogramm eignet sich auch hervorragend für Projekttage, bzw. kann auch gerne in textile Schulprojekte integriert werden.

Recent Posts