Pflanzaktion in Heiligenberg am Tag des Waldes

 In Forstamt Nienburg, Regionale Presseregion West, Waldpädagogikzentrum Hahnhorst

Klimaschutzverein und Landesforsten laden zur Pflanzaktion im Heiligenberg

Geschädigten Waldrand neu aufbauen

(Niedersachsen/Bruchhausen-Vilsen) Zu einer Pflanzaktion im Waldgebiet Heiligenberg lädt der Verein für Klimaschutz-Aktivitäten CLIMPROACT zusammen mit den Niedersächsischen Landesforsten ein. „Am Samstag, den 21. März wollen wir um 14 Uhr mit allen Interessierten einige hundert Sträucher und Bäume pflanzen, um einen durch die Trockenheit abgestorbenen Waldrand wiederherzustellen“, so Wolfgang Witt, Vorsitzender des Vereins CLIMATE PROTECTION ACTIVITIES e.V.

Revierförster Uwe Niedergesäss von der Försterei Memsen begrüßt das bürgerschaftliche Engagement des Vereins, der u.a. auch im Harz die Wiederaufforstung von Bäumen unterstützt. „Hier am Rand des Heiligenberges sind uns einige Buchen vertrocknet. Ein gut aufgebauter Waldrand ist sehr hilfreich für die Artenvielfalt, speziell für Kleintiere, Insekten und Vögel. Er sorgt zudem für gutes Waldinnenklima und stabilisiert damit den Wald als Ganzes.“

CLIMPROACT unterstützt die Niedersächsischen Landesforsten in ausgewählten Pflanzprojekten mit 5,00 € je Baum. Diese Unterstützung beinhaltet den Setzling, die Pflanzarbeiten, die Einzäunung und die anschließende Pflege der Bäumchen. „Im aktuellen Projekt am Heiligenberg werden auf 3.000 qm ca. 350 Bäume gepflanzt“, so der Vorstandsvorsitzende. „Die Pflanzungen werden mit Spendengeldern und Mitgliedsbeiträgen finanziert. Wir unterstützen lokale und globale Aufforstungsprojekte und wir freuen uns über jedes weitere Fördermitglied.“

Die Pflanzaktion, zu der alle Interessierten gerne auch mit Kindern eingeladen sind, wird begleitet von Informationsständen des Vereines und der Landesforsten. Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) der Landesforsten unterstützt das Projekt zusätzlich durch tatkräftige Hilfe von FÖJ´lern (Freiwilliges Ökologisches Jahr). Die Vereinsmitglieder bieten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an.

Treffpunkt ist am 21. März um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Waldrand. Anfahrt aus beiden Richtungen über Bürgermeister-Ahlers-Straße (Bruchhausen-Vilsen).
Weitere Informationen über den Verein: www.climproact.org

Hintergrund

Das Waldgebiet Heiligenberg

Das 120 Hektar (1,2 km²) große Waldgebiet Heiligenberg zeichnet sich mit dem ehemaligen Kloster und dem prähistorischen Ringwall durch seine besondere Kulturgeschichte aus. Im Nahbereich des ehemaligen Klosters ist ein Viertel des Areals als sogenannter „Alter Waldstandort“ eingestuft, d.h. hier kann man von einer fast durchgängigen Bewaldung in den letzten Jahrhunderten ausgehen. Der Heiligenberg ist ein beliebtes Erholungsgebiet für die Region.

Der Landeswald mit einem Anteil von 80 Hektar zeichnet sich durch drei Besonderheiten aus
1. Ein hoher Anteil von 50 Prozent Laubbäumen, ein Drittel bis zu 160-jährige Buchen und ein Fünftel Eichen, mit bis zu immerhin 210 Jahre alten Bäumen.

2. Ein ungewöhnlich hoher Anteil an (amerikanischer) Küstentanne, die hier nach dem verheerenden Sturm von 1972 angepflanzt wurde. Der raschwüchsigen und anspruchslosen Küstentanne wird mit Blick auf den Klimawandel, die CO2-Bindung und den künftigen Holzbedarf eine zunehmende Bedeutung zugemessen.

3. Eine außergewöhnliche intensive und kleinflächige Durchmischung der Baumarten auf den Waldflächen und über zwanzig verschiedene vorkommende Baumarten. Beides gute Voraussetzungen für einen stabilen Wald für die Zukunft.

Waldschäden im Heiligenberg durch Borkenkäfer und Trockenheit der Jahre 2018 und 2019

Insbesondere die Fichtenanteile im Heiligenberg sind massiv durch Borkenkäferbefall betroffen und gefährdet.
Die Trockenheit hat zu dem die Buchen in ihrer Vitalität geschwächt. Es ist schwer abzusehen, wie sie sich künftig entwickeln.

CLIMATE PROTECTION ACTIVITIES e.V.

Der Verein setzt sich dafür ein, Menschen die Notwendigkeit des Umwelt- und Klimaschutzes näher zu bringen, ihnen bewusst zu machen, dass jeder Einzelne eine Verantwortung für unsere Umwelt trägt und dass in den Industrie- und Schwellenländern ein Umdenken über den Ressourcen-Verbrauch der Menschen erforderlich ist. Der Verein möchte über die Risiken und Auswirkungen zukünftiger Klimaveränderungen aufklären und mit seinen Aktivitäten dazu beitragen, den Klimawandel zu verlangsamen.

Der Verein möchte Maßnahmen durchführen, welche zeitnah und nachhaltig positive Auswirkungen auf den Umwelt- und Klimaschutz haben. Er unterstützt zur CO2-Reduzierung deutsche, europäische und weltweite Aufforstungsprojekte und schafft sowohl Urwälder als auch forstwirtschaftliche Wälder.

CLIMPROACT ist technologieoffen und möchte sachlich die Vorteile unterschiedlicher Technologien und Übergangslösungen diskutieren und darstellen. Der Verein unterstützt die öffentliche Darstellung der Vorteile von E-Fuels und setzt sich für die Zulassung synthetischer Kraftstoffe ein. Er möchte die klimaschädlichen Treibhausgase auch durch technische Innovationen reduzieren. Der Verein engagiert sich für erneuerbare Energien, innovative Mobilitätskonzepte, alternative Antriebstechniken und den Umweltschutz. Weitere Informationen über den Verein: www.climproact.org

Fotos und Text zum Download hier

Recommended Posts