Forstamt Nienburg führt Verkehrssicherungsmaßnahmen durch

 In Allgemein, Forstamt Nienburg, Regionale Presseregion West

(Nienburg/Siedenburg/Wietzen) Ab kommenden Montag, den 06. April kommt es zu zeitweisen Straßensperrungen in den Bereichen der Krähe an der B214 und der Straße „An der Steingrube“ (Entsorgungszentrum der BAWN) sowie der K15 bei Päpsen/Siedenburg und der L352 Richtung B6 bei Harbergen.

Das Forstamt Nienburg führt in der Vor-Osterwoche Verkehrssicherungsarbeiten in den straßennahen Waldrändern durch. Die Einsatzorte werden durch Ampelanlagen und Mitarbeiter des Forstamtes gesichert. Aufgrund der letzten beiden Trockenjahre sowie der Stürme in den letzten Monaten gibt es vermehrt labile Bäume. Sie stellen ein potenzielles Risiko dar und werden deswegen entnommen.

Die Arbeiten werden jetzt in der „hellen Jahreszeit“ durchgeführt, um Sicherheit für die Forstamtsmitarbeiter und den fließenden Verkehr zu gewährleisten. Weiterhin ist aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie mit geringerem Verkehrsaufkommen zu rechnen, was die Einschränkungen minimiert.

Bei den Baumfällungen wird mit modernen Forstmaschinen gearbeitet, um eine zügige Durchführung zu ermöglichen und ein Maximum an Sicherheit für die Mitarbeiter zu gewährleisten. „Ziel der Arbeiten ist es, die Waldränder derart zu gestalten, dass erneute Arbeiten frühestens wieder in 5 Jahren notwendig werden“, so Forstwirtschaftsmeister Jan-Lorenz Woitas, der die Arbeiten koordiniert.

Recommended Posts