Wege im Wildenloh überholt

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West

(Wildenloh/Oldenburg) Nach den verschiedenen Waldarbeiten der letzten Monate richten die Niedersächsischen Landesforsten nun die Wald- und Spazierwege wieder her und ziehen sie ab, so dass sich bei anhaltend trockenem Wetter die Begehbarkeit des Wildenloh deutlich verbessert. „Wir haben Pflegedurchforstungen in jungen Eichen durchgeführt und Käferholz geerntet. Nun werden die bei dem nassen Wetter entstandenen Spuren und Verdrückungen mit einem Bagger wieder glattgezogen“, so Marcus Hoffmann von der Revierförsterei Oldenburg. Auch ein Durchlassrohr in der Mitte des vernässten Verbindungsweges zwischen dem Kleinen und dem Großen Wildenloh wurde neu gesetzt. „Wir haben die Anregung der Bürgervereine Friedrichsfehn und Wildenloh aufgenommen und versuchen schrittweise, den aufgeweichten Weg trockener und wieder begehbar zu machen. Der alte Durchlass war quasi nicht mehr existent, so dass das Wasser sich am Weg aufstaute“, hofft Marcus Hoffmann auf Besserung.

Da der Wildenloh ein von Waldbesuchern schon in normalen Zeiten stark frequentiertes Waldgebiet ist, bitten die Niedersächsischen Landesforsten um besondere Rücksichtnahme: „Wegen der Brut- und Setzzeit ist die Einhaltung der Leinenpflicht besonders wichtig. Aber auch die Rücksichtnahme auf andere Waldbesucher, die nicht gerne von freilaufenden Hunden beschnuppert oder angesprungen werden möchten, sollte nicht vergessen werden“, appelliert Förster Hoffmann besonders an die Hundehalter.

Fotos und Text zum Download hier.

Recommended Posts