Jürgen Rebers geht in den Ruhestand

 In Allgemein, Forstamt Grünenplan, Regionale Presseregion Mitte

Vier Jahrzehnte mit Begeisterung im Wald

(Grünenplan) Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete das Forstamt Grünenplan Ende April 2020 den langjährigen Revierleiter Jürgen Rebers, Revierförsterei Coppenbrügge. Nach Studium und anschließender Ausbildungszeit im Solling sowie einer ersten Försterstelle im Forstamt Syke übernahm Jürgen Rebers im Jahr 1991 die Leitung der Revierförsterei Coppenbrügge im damaligen Forstamt Coppenbrügge. Seitdem hat es in der „Forst“ zwar einige reformbedingte Veränderungen gegeben, doch Jürgen Rebers blieb – abgesehen von einigen Flächenveränderungen – seinem Heimatrevier im Ith über all die Jahre treu.

Bei der Verabschiedung nutzte Forstamtsleiter Hauke Bruns die Gelegenheit, sich im Namen der Niedersächsischen Landesforsten bei Jürgen Rebers für die berufliche Lebensleistung zu bedanken. Engagiert und mit Begeisterung hat Rebers über Jahrzehnte im Rahmen der Förster-Anwärterausbildung vielen jungen Menschen sein Wissen um den Wald und die Natur weitergegeben. Rebers hat die Buchen-Edellaubbestände des Ith mit viel Fingerspitzengefühl gepflegt und nunmehr seinem Nachfolger vorratsreiche Waldbestände übergeben können.

Mit dem „Saubrink“ im Naturschutzgebiet Ith hat er zugleich einen der größten Naturwälder Niedersachsens betreut. Als anerkannter Naturschutzexperte und Waldbauspezialist waren seine Erfahrung und sein Rat nicht nur in Kollegenkreisen, sondern auch bei den Naturschutzbehörden immer gefragt. Alle Kolleginnen und Kollegen des Forstamtes Grünenplan sagen Jürgen Rebers danke für die kollegiale sowie freundschaftliche Zusammenarbeit, begleitet mit den allerbesten Wünschen für den Ruhestand und reichlich Zeit für die prägnanten Hobbies.

 

Reformbedingter Zuständigkeitswechsel in den Revieren

Mit Beginn des Jahres 2020 haben sich reformbedingt auch Veränderungen in den Zuständigkeitsbereichen der bisherigen Revierförsterei Coppenbrügge und der Nachbarförsterei Marienhagen ergeben.

In der Revierförsterei Marienhagen ist seit Januar 2020 Katja Schrempf neue Revierleiterin. Nach Studium und erfolgreicher interner Forst-Ausbildung hat Frau Schrempf die Revierleitung in dem neuen Revier Marienhagen mit jetzt reiner Betreuungsfläche übernommen. Sie ist Ansprechpartnerin für die Betreuungsforsten im Ith, im Thüster- und Duingerberg sowie im Külf und im Bereich Delligsen.

Nachfolger in der Revierförsterei Coppenbrügge (mit nunmehr ausschließlich Landesforstfläche) ist zum 1. Mai 2020 Heinfried Menke. Menke war in den letzten Jahren als Spezialförster für den Waldwegebau u.a. auch im Leinebergland zuständig. Aus dieser Aufgabe und auch aus früheren Tätigkeiten sind ihm daher die Region und die Wälder im Forstamt Grünenplan bekannt. Aufgrund dieser Verbundenheit hat sich Heinfried Menke dieser neuen Aufgabe im Revier Coppenbrügge gestellt. Die reinen Landesforstflächen liegen im Ith, im Thüster- und Duingerberg sowie im Külf.

Fotos im druckfähigen Format und den Text finden Sie zum Download hier.

Recommended Posts