Wilde Honigbienen putzmunter

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West

Bienenbeute im Neuenburger Holz

(Neuenburg-Zetel) Die vor einem Jahr im Neuenburger Holz aufgestellte Klotzbeute scheint sich zu bewähren. Das Honigbienenvolk, welches der Imkerverein Friesische Wehde zur Verfügung gestellt hatte, ist gut über den Winter gekommen und baut weiter seine Naturwaben in dem von Bienenfreund Thilko Meyer nach historischem Vorbild ausgehöhlten Baumstamm. „Das Bienenvolk macht einen vitalen und aktiven Eindruck und und die Beute wird regelmäßig von Thilko Meyer kontrolliert“, so Wibeke Schmidt vom Forstamt Neuenburg, die den Imker jetzt bei einer Inspektion begleitete.

Beim Abnehmen des Verschluss-Stopfens fiel den beiden ein gelblicher Belag auf, mit dem die Bienen, die Ritzen verstopft hatten. „Dieser ‚biologische Bauschaum‘ besteht aus Propolis, dessen harzige Grundsubstanz von den Bienen an Knospen und auch von Wunden verschiedener Baumarten gesammelt wird“, so Försterin Schmidt. Mit Wachs und anderen Materialien stellen die Bienen eine klebrige Kittsubstanz her und verkitten damit störende Ritzen. „Zum Schutz vor Krankheiten im engen Bienenstock wirkt Propolis antibiotisch, gegen Viren sowie gegen pilzliche Erreger und ist daher auch als Heilmittel viel genutzt“, ist Thilko Meyer fasziniert, der im Oktober einen Lehrgang zum Bau von Klotzbeuten im Schullandheim Waldhaus (ehemals Voslapp) anbieten wird.

Das im Nordwesten einmalige Projekt ist eine Gemeinschaftsaktion vom Verein „De Immen“ und dem Imkerverein Friesische Wehde, mit Unterstützung der Naturschutzbehörde des Landkreises, den Freunden des Neuenburger Holzes, der BUND-Kreisgruppe und den Niedersächsischen Landesforsten.

Fotos und Text zum Download hier.

Recommended Posts