Holzernte zur Waldhygiene

 In Forstamt Wolfenbüttel, Regionale Presseregion Mitte

Landesforsten ernten Sturm- und Käferholz im Barnbruch

(Wolfsburg/Gifhorn) Das Niedersächsische Forstamt Wolfenbüttel beginnt im Waldgebiet Barnbruch mit der Aufarbeitung von Käfer- und Sturmholz.

Revierförster Michael Cordes von der Revierförsterei Barnbruch erläutert: „Die Trockenheit der letzten zwei Jahre hat im Waldgebiet Barnbruch zahlreiche Fichten stark geschwächt, sodass die Borkenkäfer leichtes Spiel hatten. Auch viele der sonst so robusten Kiefern sind von Pilzen und Käfern befallen“.

In den kommenden Wochen wird eine Holzerntemaschine, ein sogenannter Harvester, im Barnbruch die geschädigten Bäume entnehmen.

„Diese Holzerntearbeiten dienen in erster Linie dazu, die weitere Ausbreitung des Borkenkäfers zu verhindern, aber auch die Verkehrssicherung an den Waldwegen und der zukünftige Arbeitsschutz im Wald sind wichtige Aspekte“, erläutert Förster Cordes weiter.

Beginnen wird die Holzernte im Gifhorner Teil des Barnbruchs. Die erforderliche Genehmigung der Naturschutzbehörde des Landkreises Gifhorn für die Arbeiten in dem als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet und Naturschutzgebiet ausgewiesenen Wald liegt bereits vor.

Förster Cordes bittet alle Waldbesucher um Verständnis: „Durch die Lagerung des Holzes an den Waldwegen kann es zur zeitweisen Sperrungen der betroffenen Wege und so zu Einschränkungen des Waldbesuches kommen. Wir bitten um Verständnis für die notwendigen Arbeiten“.

Fotos zum kostenlosen Download finden Sie hier

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Recommended Posts